RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Loeb will auch 2023 in der WRC fahren Sebastien Loeb will weiterhin einzelne WRC-Läufe bestreiten
Motorsport Images

Rekordchampion Sebastien Loeb will auch 2023 in der WRC fahren

Sebastien Loeb kann sich auch im nächsten Jahr ein Teilzeit-Programm in der WRC vorstellen, will daneben aber auch seine weiteren Aktivitäten nicht vernachlässigen

Auch mit 48 Jahren hat Sebastien Loeb von der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) noch nicht genug. Der neunmalige Weltmeister und Rekordsieger strebt auch 2023 Starts bei einzelnen WRC-Läufen an, befindet sich laut eigener Aussage aber noch nicht in konkreten Verhandlungen mit Teams.

Im Vorfeld der Akropolis-Rallye zu seinen Plänen für die Saison 2023 befragt, antwortet Loeb: "Vielleicht einige Rallyes, Dakar. Ich habe keine klare Vorstellung. Sicherlich genieße ich die WRC und ich habe Spaß, warum also nicht ein paar Rallyes fahren?"

Loeb absolviert in der Saison 2022 in der WRC ein Teilzeit-Programm für das Ford-Team M-Sport. An diesem Wochenende unternimmt der Franzose seinen vierten Saisonstart. Zum Auftakt des Jahres hatte Loeb bei der Rallye Monte-Carlo seinen 80. WRC-Sieg gefeiert.

Darüber hinaus geht Loeb auch in der Elektro-SUV-Rennserie Xtreme-E für das Team von Formel-1-Star Lewis Hamilton an den Start und absolviert für das Team Bahrain Raid Xtreme die Rally-Raid-Weltmeisterschaft.

Eine vollständige Rückkehr in die WRC schließt Loeb aufgrund seiner verschiedenen Programme auch für das nächste Jahr aus. "Ich plane keine komplette Saison, aber im Moment ist es noch zu früh, um etwas zu sagen. Ich diskutiere auch über Cross-Country, aber warum nicht", hält sich der Franzose alle Optionen offen.

Motorsport-Total.com

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Rallyshow Santa Domenica: Vorschau RRA

Große Vorfreude auf die kroatische Schlamm-Sause

Race Rent Austria und die Rallyshow Santa Domenica - seit fünf Jahren bildet der Schotter-Event für das Team eine spektakuläre Saisonabschlussparty. Heuer ist die Besetzung noch einen Tick schärfer als zuvor...

Rallyshow Santadomenica: Bericht RRA

RRA: Großartiger Saisonabschluss - harter Einsatz!

Race Rent Austria startete bei der Rallyshow Santadomenica mit sieben Teams - sechs erreichten das Ziel. Für die RRA-„Familie“ ein perfekter Event, um die im letzten Jahr modifizierten Protos/Evos einem harten Test zu unterziehen.

Zentral-Europa, Mexiko und Chile wieder dabei

WRC-Kalender 2023 steht

Mit der Rallye Zentraleuropa kehren Deutschland, Österreich und Tschechien 2023 in den Kalender der WRC zurück: Rückkehr auch nach Mexiko und Chile.

Die Eckpunkte in den drei Ländern

Weitere Details zur Rallye Zentraleuropa

Start und Superspecial in Prag - Am Freitag wird in Tschechien gefahren - Am Samstag ist Oberösterreich an der Reihe - Powerstage und Ziel am Sonntag in Bayern - Ticketverkauf noch vor Weihnachten zu Tarifen unter 100 Euro.

Interesse besteht, das Budget hat aber Grenzen

M-Sport & Loeb? Da muss "vieles zusammenkommen"

M-Sport hat weiterhin Interesse an der Verpflichtung von Sebastien Loeb und Ott Tänak, verweist aber auf die finanziellen Grenzen: Anzahl der WRC-Autos 2023 offen

Aufstieg für den Japaner bei Toyota

Takamoto Katsuta wird WRC-Werksfahrer

Takamoto Katsuta gehört 2023 zum Werksteam von Toyota in der Rallye-WM: Weltmeister Rovanperä, Evans und Ogier fahren weiter für die Japaner