RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
WRC Portugal: Loeb fährt wieder für M-Sport Sebastien Loeb und Beifahrerin Isabelle Galmiche kehren in Portugal zurück
Motorsport Images

Sebastien Loeb fährt bei Rallye Portugal wieder für M-Sport

Der nächste WRC-Start des neunmaligen Weltmeisters Sebastien Loeb steht fest: Im Mai wird der Franzose für M-Sport die Rallye Portugal bestreiten

Die nächste Rückkehr von Sebastien Loeb in die Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) steht fest: Der neunmalige WRC-Champion, der zum Auftakt der Saison 2022 bei der Rallye Monte-Carlo seinen 80. WM-Sieg gefeiert hatte, wird die Rallye Portugal für M-Sport bestreiten. Das gab das britische Ford-Team am Dienstag bekannt.

"Am Wochenende des 19. bis 22. Mai, wenn die Rallye Portugal stattfindet, hatte ich noch Platz in meinem Kalender", sagt Loeb, der auch die Extreme E und die Cross-Country-WM bestreitet und beim Saisonauftakt der DTM (30. April und 1. Mai) in Portimao einen Ferrari fahren wird.

"Hinzu kommt: In Portugal bin ich zuletzt 2019 angetreten - also kann ich noch auf den Aufschrieb von damals zurückgreifen. Das hat mir die Entscheidung noch leichter gemacht. Außerdem handelt es sich um eine Schotter-Veranstaltung und ich liebe es einfach, auf diesem Untergrund zu fahren", so Loeb weiter.

Damit könnte es in Portugal zu einem zweiten Duell der beiden WRC-Legenden Loeb und Sebastien Ogier kommen. Zwar ist ein Start von Toyota-Pilot Ogier in Portugal noch nicht bestätigt, doch hatter der amtierende Weltmeister einen Start bei dieser Rallye in Erwägung gezogen. Ogier bestreitet in dieser Saison nur einzelne WRC-Läufe und konzentriert sich auf sein Engagement in der Langstrecken-WM (WEC).

Bei M-Sport herrscht Vorfreude auf die Rückkehr des Rekordweltmeisters. "Ich kann es kaum erwarten zu sehen, was Seb mit unserem neuen Ford Puma Hybrid Rally1 auf Schotter veranstalten kann", sagt M-Sport-Boss Malcolm Wilson. "Dabei möchte ich betonen, wie sehr unsere Partner Ford und Red Bull geholfen haben, um dies wahr werden zu lassen.

"Was mich ebenfalls sehr freut: Zum ersten Mal bringen wir fünf Wagen in der Topklasse der Rallye-WM an den Start - das hat vor uns noch kein Hersteller geschafft", so Wilson. Neben Loeb werden in Portugal auch Craig Breen, Gus Greensmith, Adrien Fourmaux und Pierre-Louis Loubet für M-Sport fahren.

Es zeigt, wie attraktiv die neuen Hybrid-Fahrzeuge im Allgemeinen und der Puma Hybrid Rally1 im Speziellen sind. Ihre große Popularität führt hoffentlich dazu, dass wir in Zukunft noch mehr Kundenautos auf der Strecke sehen werden", so Wilson weiter.

Motorsport-Total.com

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Rallye Zentral-Europa im Oktober 2023

WRC vor Österreich-Rückkehr?

Es kommt zugegeben etwas überraschend, doch wie es aussieht, werden 2023 wieder WRC-Boliden über österreichische Straßen heizen. Nachdem die Rallye Katalonien nicht und nicht fixiert werden konnte, brachte sich der ADAC ins Spiel und legte den Plan für eine Rallye Zentral-Europa vor, bei der sodann in Deutschland (Bayern), Tschechien und eben auch in Österreich gefahren wird.

Bewegung im WRC-Fahrermarkt

Tänak bei Hyundai vor dem Absprung?

Trotz eines bestehenden Vertrags könnte Ott Tänak Hyundai im nächsten Jahr verlassen und in der WRC zu M-Sport wechseln: Teamchef heizt Spekulationen an

Rally Nova Gorica: Vorschau

Gipfeltreffen der Austrian Rallye Champions

Bei seinem Comeback im Rahmen der Rally Nova Gorica trifft Rekord-Staatsmeister Raimund Baumschlager auf den nunmehrigen Seriensieger Simon Wagner...

2023 würde Dani Sordo 20-jähriges Jubiläum in der Rallye-WM feiern, doch noch weiß der erfahrene Spainer nicht, ob und wo er im nächsten Jahr fahren wird

Tänak und Evans trennen gerade einmal 0,2 Sekunden

WRC Neuseeland: Zwischenbericht

Der Rennfreitag beim WRC-Lauf in Neuseeland hatte es in sich - Am Ende des längsten Tages trennen Ott Tänak und Elfyn Evans nur 0,2 Sekunden

Die Rallye Neuseeland wird im Jahr 2023 nicht Teil der WRC sein - Der Event könnte aber in Zukunft wieder in den Kalender rücken