RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
WRC Portugal: Sebastien Loeb crasht in Führung liegend! Sebastien Loeb kam in Portugal nur bis zur fünften WP
Motorsport Images

WRC Rallye Portugal 2022: Sebastien Loeb crasht in Führung liegend!

Nach einem Unfall bei der fünften Wertungsprüfung der Rallye Portugal muss Sebastien Loeb den Traum vom 81. Sieg in der Rallye-WM vorerst begraben

Die Rückkehr von Sebastien Loeb (Ford) in die Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) nahm am Freitag bei der Rallye Portugal ein jähes Ende. Nachdem der WRC-Rekordchampion bei der vierten Wertungsprüfung (WP) die Führung übernommen hatte, schied der bei der fünften WP wenige Meter nach dem Start in Folge eines Unfalls aus.

In der ersten Kurve der Prüfung "Lousa 2" verschätzte sich der Franzose beim Übergang von Asphalt auf Schotter und schlug rechts mit dem Heck an eine Begrenzungsmauer an.

Dabei wurde die rechte Hinterrradaufhängung zerstört und das rechte Hinterrad unter das Auto verschoben. Loeb versuchte zunächst noch weiterzufahren, musste aber rasch einsehen, dass dieses Vorhaben aussichtslos war.

"Sebastien Loeb ist zu Beginn der fünften Prüfung gegen eine Mauer gefahren und hat die Prüfung abgebrochen. Die Crew zieht sich für den Tag zurück", teilte sein Team M-Sport in einer kurzen Stellungnahme mit.

Sollte der Schaden reparabel sein, könnte Loeb am Samstag wieder in die Rallye zurückkehren. Aufgrund der Strafzeiten für die verpassten Prüfungen am Freitag hat er aber keine Chance mehr auf ein Spitzenresultat.

Der Start in Portugal ist Loebs zweiter Einsatz in der WRC-Saison 2022. Beim Saisonauftakt in Monte Carlo hatte der Franzose zu Beginn der Rally1-Ära im Januar nach einem packenden Duell mit seinem Namensvetter Sebastien Ogier seinen 80. Sieg in der Rallye-WM gefeiert.

Nach Loebs Ausfall führt bei der Rallye Portugal, der ersten Schotterrallye der WRC-Saison 2022, nach fünf von 21 Wertungsprüfungen Elfyn Evans (Toyota). Der Waliser hat aktuell einen Vorsprung von 2,1 Sekunden auf Thierry Neuville (Hyundai). Dritter ist Ogier (Toyota, +4,8 Sekunden), der wie Loeb in Portugal seinen zweiten Saisonstart absolviert.

Motorsport-Total.com

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

WRC Safari-Rallye Kenia 2022: Zwischenbericht #2

Hyundai strauchelt - Toyota dominiert

Vor dem Schlusstag der Safari-Rallye in Kenia liegen alle vier Toyota in Front: Rovanperä auf Kurs zum nächsten Sieg - Hyundai nach Problemen chancelos.

Rallye St Veit: Bericht Rosenberger

Schwierige Rallye für Rosenberger & Schwarz

Nach eigentlich gutem Test im Vorfeld gab es bei der Hirter Rallye St. Veit am Ende dennoch wenig Fortschritte für das Duo Rosenberger/Schwarz auf ihrem Polo GTI R5. Am Ende reichte es für Kris und Sigi Schwarz zwar immerhin für Rang sieben, die Probleme besonders auf schnellen Abschnitten bestanden aber auch weiterhin.

Die besten Bilder der Safari-Rallye

WRC Rallye Kenia: Bildergalerie

Staub, Felsen und Hitze sorgen in Kenia für herausfordernde Bedingungen für die Piloten und ausgezeichnete Fotos für uns.

Erinnerungen eines Sportreporters

Hunger nach Erfolg

Aus der Feder von Peter Klein, hier ein weiteres Kapitel im spannenden Rückblick auf die Geschichte und Karriere von Manfred Stohl und Achim Mörtl ...

ERC, Rally Liepaja: Tag 1

„Unvorstellbar! Richtig prickelnd!“

„Für uns Österreicher sicher die schwierigste ERC-Rallye“, sagt Simon Wagner. motorline.cc berichtet vom heißen ersten Tag der Rally Liepaja...

INA Delta Rallye (Zagreb): Bericht Kramer

Enttäuschung nach gelungenem Start

Bereits eine Woche nach der Heimrallye in St.Veit und dem 3. Platz in der Klasse bei ihrem ersten Einsatz in der österreichischen Staatsmeisterschaft ging es für Alfi und Jeannette wieder nach Kroatien.