RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
WRC Rallye Portugal 2022: Ergebnis Kalle Rovanperä bei der Rallye Portugal 2022
Motorsport Images

WRC Rallye Portugal 2022: Rovanperä mach Sieg-Hattrick perfekt

Kalle Rovanperä gewinnt nach einem spannenden Zweikampf gegen seinen Teamkollegen Elfyn Evans die Rallye Portugal - Pech und Pannen für Ogier und Loeb

Toyota-Pilot Kalle Rovanperä wirkt in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) derzeit unantastbar. Nach einem Duell mit seinem Teamkollegen Elfyn Evans gewann der Finne am Sonntag die Rallye Portugal, den vierten Lauf der WRC-Saison 2022. Nach seinem dritten Sieg in Folge ist Rovanperä in der Meisterschaftswertung nun klar in Führung und WM-Favorit Nummer 1.

Nach 21 Wertungsprüfungen hatte Rovanperä im Ziel des ersten Schotterlaufs der Saison 15,2 Sekunden Vorsprung auf Evans. Dritter wurde bei seinem ersten Saisonstart Dani Sordo im besten Hyundai. Der Routinier fing bei der Powerstage noch Takamoto Katsuta um 2,1 Sekunden ab und verhinderte damit einen Toyota-Dreifachsieg.

Fünfter wurde Thierry Neuville vor Ott Tänak (beide Hyundai). Das Ford-Trio Pierre-Louis Loubet, Craig Breen und Adrien Fourmaux sowie Yohan Rossel (Citroen) als Sieger der WRC2-Wertung komplettierten die Top 10. Teemu Suninen (Hyundai), der die WRC2 bis zur letzten Wertungsprüfung angeführt hatte, schied nach einem Abflug bei der Powerstage aus.

Loeb und Ogier ohne Glück

"Im Moment scheint es, als wären wir auf einem wirklich guten Weg", sagt Rovanperä, der neben der Rallye auch die Powerstage gewann und damit erneut die Maximalpunktzahl von 30 mitnahm. "Hier als Erster auf die Strecke zu gehen und um den Sieg zu kämpfen, war wirklich schön. Ein großes Dankeschön an Jonne [Halttunen, Beifahrer] und auch an das Team - wir haben viele schwierige Bedingungen erlebt und unser Auto war wie immer perfekt. Jeder kann wirklich glücklich sein."

Die viel erwartete Rückkehr der beiden WRC-Legenden und Teilzeitfahrer Sebastien Loeb (Ford) und Sebastien Ogier (Toyota), die sich beim Saisonauftakt in Monte Carlo noch ein packendes Duell um den Sieg geliefert hatten, verlief für die beiden Franzosen enttäuschend. Fahrfehler und technische Problem warfen die beiden "Super-Sebs" früh zurück.

Dabei hatte es für Loeb gut begonnen. Am Freitag hatte der WRC-Rekordchampion nach der vierten WP die Führung übernommen. Doch kurz nach dem Start der fünften WP schlug Loeb mit dem Heck an eine Mauer an und zerstörte dabei die rechte Hinterradaufhängung, der Tag war für Loeb gelaufen.

Rovanperä enteilt in der WM

Am Samstag ging der 48-Jährige erneut an den Start, kam aber nur zwei Prüfungen weit. Dann streikte der Antrieb seines Ford Puma und zwar Loeb erneut zur Aufgabe. Am Sonntag trat Loeb nicht mehr an.

Ogier musste am Freitag während der siebten WP aufgeben. Zwei Reifenschäden waren einer zu viel, denn Ogier hatte nur ein Ersatzrad an Bord. Am Samstag kam er wie Loeb nur bis zur zweiten WP des Tages.

Durch eine Fehlermeldung des Hybridsystems abgelenkt, fuhr Ogier zu schnell in eine Linkskurve, rutschte von der Straße und blieb mit seinem Toyota GR Yaris an der Straßenkante hängen. Da keine Zuschauer vor Ort waren, die das Auto hätten befreien könne, war auch der zweite Tag für ihn vorzeitig gelaufen.

In der Fahrerwertung führt nach vier von 13 Rallye Rovanperä nun deutlich mit 106 Punkten vor Neuville (60), der bereits 46 Punkte Rückstand hat. Dritter ist nun Katsuta (38). In der Herstellerwertung führt Toyota ebenfalls deutlich mit 175 Punkten vor Hyundai (116) und M-Sport (94).

Fortgesetzt wird die WRC-Saison 2022 schon in zwei Wochen (02. bis 5. Juni). Dann findet mit der Rallye Italien auf Sardinen gleich der nächste Schotter-Lauf statt.

Motorsport-Total.com

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Rallye St Veit: Bericht Manuel Kurz

Life is just a rodeo

Nach Außen hin war das Problem kaum sichtbar, aber letztendlich sorgte es dennoch für einen unvermeidlichen Stillstand bei Manuel Kurz und Tobias Zörweg.

Der fünfte Rallye-Staatsmeisterschaftslauf vom 14. bis 16. Juli in der Oststeiermark soll auch heuer zur gelungenen Kombination aus professioneller Organisation und sportlicher Einzigartigkeit werden.

INA Delta Rallye (Zagreb): Bericht Kramer

Enttäuschung nach gelungenem Start

Bereits eine Woche nach der Heimrallye in St.Veit und dem 3. Platz in der Klasse bei ihrem ersten Einsatz in der österreichischen Staatsmeisterschaft ging es für Alfi und Jeannette wieder nach Kroatien.

Erinnerungen eines Sportreporters

Hunger nach Erfolg

Aus der Feder von Peter Klein, hier ein weiteres Kapitel im spannenden Rückblick auf die Geschichte und Karriere von Manfred Stohl und Achim Mörtl ...

WRC Safari-Rallye Kenia 2022: Zwischenbericht #2

Hyundai strauchelt - Toyota dominiert

Vor dem Schlusstag der Safari-Rallye in Kenia liegen alle vier Toyota in Front: Rovanperä auf Kurs zum nächsten Sieg - Hyundai nach Problemen chancelos.