RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Rebenland Rallye: Vorschau Rosenberger
Harald Illmer

Vom Stockerlplatz direkt ins Rebenland

Nach Platz zwei bei der historischen Mallorca Rallye geht es für Kris Rosenberger und Co Sigi Schwarz jetzt wieder „modern“ weiter: Der Grazer freut sich auf die Heimrallye im steirischen Rebenland, wo er wieder mit seinem VW Polo GTI R5 an den Start gehen wird.

Der zweite Platz bei der „Rally Clásico Isla de Mallorca“ am vergangenen Wochenende wurde ausgiebig gefeiert, schlussendlich hätte nach den Technik-Troubles drei Sonderprüfungen vor Schluss eigentlich der Ausfall stehen müssen. Der „Rallye-Gott“ meinte es mit der steirisch-oberösterreichischen Paarung Kris Rosenberger/Sigi Schwarz aber gut, die auf Mallorca bis dahin sogar um den Sieg gekämpft hatten.

In diese Situation wird das Duo bei der 10. Ausgabe der Rebenland Rallye wahrscheinlich nicht kommen, auch wenn man im letzten Jahr bei der Premiere mit dem VW Polo GTI R5 sensationell auf Platz drei fahren konnte. Doch die Konkurrenz ist mit nicht weniger als elf R5-Fahrzeugen in diesem Jahr wesentlich stärker, und so übt sich der seit vielen Jahren in Graz ansässige Kris Rosenberger beim Ausblick auf seine Heimrallye in vornehmer Zurückhaltung.

„Natürlich wäre es schön, wenn wir wie auf Mallorca mit einem Stockerlplatz spekulieren könnten, aber ich fürchte, das spielt’s dieses Jahr nicht. Das tut der Vorfreude allerdings überhaupt keinen Abbruch. Sigi und ich fahren sehr, sehr gerne im Rebenland. Zum einen sind die schnellen Asphaltprüfungen mit dem vielen Split äußerst anspruchsvoll, zum anderen ist die Zuschauerkulisse Jahr für Jahr einfach sensationell. Man kann dem Veranstalter und den beteiligten Gemeinden nur gratulieren, dass diese immer wieder mit großem Engagement so ein super Event auf die Beine stellen. Aber natürlich muss es auch eine Zielsetzung geben, also sage ich jetzt einmal, dass wir alles daransetzen werden, so knapp wie möglich an den Top-Fünf der Gesamtwertung dran zu sein. Mal schauen, ob uns das gelingt.“

Die Rallye startet am Freitag, den 17.03.2023, wenn um 13:30 der erste Teilnehmer über die Rampe in Leutschach fährt, die erste Sonderprüfung wird um 13:43 Uhr gestartet. Der Zieleinlauf des Siegers ist dann für Samstag, den 18.03.2023, um 19:00 Uhr – ebenfalls in Leutschach – geplant.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Raimund Baumschlager im Interview

„Andere wären froh mit meinen SP-Zeiten“

Raimund Baumschlager zündet im Murtal wieder einen BRR-Skoda. Mit 64 hat er gegen junge Kaliber wie Simon Wagner das Nachsehen. Wie geht der frühere ORM-Dominator mit diesen ungewohnten Bedingungen um? Wir haben nachgefragt…

In seinem erst zweiten Rallyejahr gelang Max Maier bei der slowenischen Rally Vipavska Dolina der ARC-Sieg. Daniel Mayer siegte als Gesamtzweiter in der Austrian Rallye Trophy. Plus: Bericht vom zweiten Lauf des Alpe Adria Rally Cups.