Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ARC plant Test unter Ausschluss der Öffentlichkeit
Grafik: ARC

ARC plant Test unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Als Vorbereitung der Aktiven auf einen hoffentlich heißen „Rallye-Herbst“ plant die Austrian Rallye Challenge einen Test unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Noir Trawniczek

Den heimischen Fans sollte ein „heißer Rallye-Herbst“ bevorstehen - zwar ist noch immmer nicht sicher, wie solche Groß-Veranstaltungen genau abgehalten werden sollen, doch die laufenden Öffnungen/Lockerungen geben berechtigte Hoffnung (weiterhin sinkende Infektionszahlen vorausgesetzt), dass auch der Rallyesport ein Comeback geben wird.

Offiziell eröffnet wird der „Rallye-Herbst“ mit der zur Austrian Rallye Challenge zählenden Rally Vipavska Dolina (21. und 22. August) - hier soll die Regel mit den 14 Tagen Quarantäne rechtzeitig außer Kraft gesetzt werden. Sollte es jedoch aus irgndwelchen Gründen unmöglich sein, in Slowenien zu fahren, würde laut ARC-Koordinator Helmut Schöpf die nächste Staatsmeisterschafts-Rallye (ORM), die Rallye Weiz (3. bis 5. September) zur ARC zählen. Danach folgen Niederösterreich-Rallye (ORM und ARC, 18. bis 20. September), Herbstrallye (ARC, 9. bis 10. Oktober) und Rallye W4 (ORM, 13. und 14. November).

Doch laut Schöpf könnte der „Rallye-Herbst“ schon wesentlich früher bgeinnen - zumindest für die Aktiven. Denn die ARC plant für Ende Juli/Anfang August eine Art Testfahrt unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Schöpf erklärte gegenüber motorline.cc: „Dieser Test , den wir uns überlegen, soll als Vorbereitung für die Aktiven dienen - man könnte dabei auch ARC-Punkte für die Teilnahme vergeben.“ Ob dabei auch Zeiten gestoppt werden, ist noch unklar: „Möglich wäre es.“ Sicher aber ist: „Es wird dabei keine Zuschauer und auch keine Medienvertreter geben.“

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

Das Emblem wird aufpoliert

Opel Mokka mit neuem Blitz

Der Opel-Blitz ist vielen Autofahrern ein Begriff. Seit nunmehr 57 Jahren gibt es das berühmte Logo des Autoherstellers. Da ist es an der Zeit, das Emblem ein wenig aufzupolieren. Und wo würde das aktuell besser passen, als bei der zweiten Generation des Mokka?

Binotto ist in seiner Ferrari-Rolle überfordert?

Gerhard Berger unzensiert: etwas "nicht im legalen Bereich"

Gerhard Berger analysiert, was Ferrari seiner Meinung nach ändern muss, und spricht in Sachen "Ferrarigate" ungewöhnlich offen aus, was viele denken.

Nürburgring-Langstrecken-Serie: Zwei Rennen, ein Wochenende

Premiere: Erste Doppelveranstaltung in der VLN

Zum ersten Mal in der Geschichte der Nürburgring-Langstrecken-Serie (VLN) finden zwei Rennen an einem Wochenende statt: Jeweils mehr als 140 Teilnehmer.

Active Cruise Control; auch mit Kurvenfahrt

BMW bringt Abstandsassistenten fürs Motorrad

In modernen Autos ist der Abstandsautomat namens Active Cruise Control (ACC) längst ein vielgenutzter Helfer. Jetzt transferiert BMW dessen Technik auch auf zwei Räder.