RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Rallye-ÖM: Burgenland

Tatsächlicher Saison-Beginn

Für Stefan Reininger und seinen Co-Piloten Ing. Gerhard Uher beginnt die Rallye-ÖM erst am kommenden Wochenende so richtig.

Kleine Rückblende: Beim Saison-Auftakt, der IQ-Jänner-Rallye, war der Gruppe A-Mitsubishi Lancer Evo 6 schon wenige hundert Meter nach dem Start mit offensichtlichem Elektronik-Schnackerl liegengeblieben.

In der Zwischenzeit wurde das Problem von der Firma Vontsina, die im vergangenen Jahr noch mit Stohl Motorsport zusammenarbeitete, behoben, ohne dass jedoch bis jetzt bekannt wurde, um welch technischen Virus es sich eigentlich gehandelt hatte.

Für den 2. Lauf, die OMV-Burgenland-Rallye im Raum Oberwart, ist Stefan Reininger trotz kleiner gesundheitlicher Probleme recht zuversichtlich. Nicht nur, weil sich die direkte Konkurrenz zahlenmäßig recht schwach präsentiert, sondern auch, weil er im vergangenen Jahr, bei seiner ersten „Ausfahrt“ mit dem neuen Mitsubishi, einen erfreulichen 6. Gesamtplatz sowie Platz 3 in der Gruppe A erreicht hatte.

Die Tatsache, dass der Schotteranteil bei dieser Veranstaltung massiv erhöht wurde, nämlich auf 40%, sieht Stefan Reininger zudem als gutes Omen:

„Ich bin sicher einer der wenigen Teilnehmer, die bereits tausende Sonderprüfungs-Kilometer auf Schotter absolviert haben und daher freut es mich ganz besonders, endlich auch bei Meisterschaftsläufen so viel Schotter absolvieren zu können. Schließlich ist das der klassische Rallyesport.“

Was die Platzierung betrifft, hofft der Pilot aus Vösendorf auf eine Wiederholung des Vorjahres, also Platz 3: „Mundl Baumschlager ist natürlich völlig außer Reichweite, aber dahinter ist wohl alles möglich.“

Neben dem Lancia-Piloten und Ex-Staatsmeister Kris Rosenberger müssen sich Reininger/Uher mit vier Mitsubishi-Kollegen herumschlagen: Hans Holzmüller, Gottfried Kogler, Ernst Haneder und Adi Ramoser.

Alle sind sehr ernst zu nehmen, liegen aber fahrerisch auf alle Fälle in Reichweite des Teams, das sich im übrigens neben dem treuen Hauptsponsor „Wiesbauer-Wurst“ über finanziellen Zuwachs freuen kann, da die Firma Herzer Transporte aus Wien 22 als Sponsor eingesprungen ist.

News aus anderen Motorline-Channels:

Rallye-ÖM: Burgenland

Weitere Artikel:

Das große Schwärmen der Race Rent Austria-Piloten von der Rally Krumlov begann 2019 und wurde in Folge trotz Pandemiepause immer mehr. Am Wochenende starten sechs RRA-Teams...

Rallye Opatija: Nachbericht Rallye Team Kramer

Schockmomente in Kroatien

Knapp zwei Wochen nach dem erfolgreichen WRC-Einsatz ging das Rallye Team Kramer von 6. bis 9. Mai bei der Rallye Opatija an den Start.

ERC Rally Islas de Gran Canaria: Nachbericht Wagner

Internationale Bestzeiten auch auf Asphalt

Nach dem phänomenalen dritten Platz beim Rallye Europameisterschaftslauf (ERC) auf den Azoren Anfang April und zwischenzeitlich zwei weiteren Gesamtsiegen im Lavanttal und bei der Rallye Opatija in Kroatien, nahm Simon Wagner mit Beifahrer Winter am zurückliegenden Wochenende die Rally Islas de Gran Canaria in Angriff.

Die Super-Sebs fallen auch am Samstag beide aus!

WRC Portugal: Loeb und Ogier wieder raus!

Die Pannenserie der WRC-Stars Sebastien Loeb und Sebastien Ogier setzte sich bei der Rallye Portugal auch am Samstag fort - Evans weiter vor Rovanperä.

Hartbergerland Rallye 2022: Zahlen, Daten, Fakten

62 Starter in der Oststeiermark

Der zum nunmehr 27. mal ausgetragene Rallyeklassiker zählt 2022 neben der ÖM, auch zur ARC. Der Andrang ist dementsprechend groß. Der größte Anteil der Aktiven kommt aus Niederösterreich, vor der Steiermark und Oberösterreich.