RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Rallye-ÖM: IQ-Jänner-Rallye

Die Tschechen schlagen zurück

Pech führt nach sechs Prüfungen vor Vojtech, Baumschlager und Stohl, der neue Gr.N-Leader heißt Gaßner vor Stengg und Kopecky.

Die SP 4 stand ganz im Zeichen der beiden tschechischen WRC Piloten. Vaclav Pech (Ford) gab eine starke Vorstellung und siegte mit 6,6 Sekunden vor seinem Landsmann Stepan Vojtech.

Damit übernahmen die beiden Tschechen auch die Führung in der Gesamtwertung. Beppo Harrach, diesmal mit den richtigen Reifen unterwegs fuhr die drittbeste Zeit vor Achim Mörtl, Raimund Baumschlager und Manfred Stohl.

In der Gruppe N hielt die Hochform des Steirers Willi Stengg weiter an. Er war wieder der Schnellste, diesmal vor Hermann Gassner und Jan Kopecky.

Weiter überlegen bei den Dieseln ist Hannes Danzinger, er erzielt seine vierte Bestzeit vor Martin Fischerlehner und Michael Böhm. Sehr stark zeigt sich bei den Junioren Michael Kogler. Der junge Niederösterreicher war Schnellster und führt in der Gesamtwertung vor Markus Weissengruber, Oliver Apfelthaler und Marcus Leeb.

Das gleiche Bild an der Spitze bot sich auch nach der SP 5. Wieder war Vaclav Pech der Schnellste vor Stepan Vojtech, dahinter dann das österreichische Gruppe A Quartett Raimund Baumschlager, Manfred Stohl, Achim Mörtl und Beppo Harrach. In der Gruppe N erzielte Willi Stengg neuerliche Bestzeit vor Hermann Gassner.

Ohne Probleme ist bei den Diesel wieder Danzinger vor Fischerlehner und Böhm voran, bei den Junioren war wieder Kogler schneller als seine Konkurrenten Leeb und Weissengruber.

Für die zweite österreichische Bestzeit sorgt auf der SP 6 dann Beppo Harrach. Er gewinnt mit 2,3 Sekunden vor Vaclav Pech, zwei Zehntel dahinter Manfred Stohl gefolgt von Stepan Vojtech, Raimund Baumschlager und Achim Mörtl.

In der Gruppe N war diesmal Hermann Gassner vor Christian Lippitsch und Martin Zellhofer erfolgreich. Der bisherige Dominator Willi Stengg wurde nur 17.ter und verlor damit die Führung an Hermann Gassner.

Bei den Diesel gewinnt neuerlich Danzinger vor Fischerlehner und Böhm. Marcus Leeb vor Kogler und Apfelthaler heißt die Reihenfolge bei den Junioren auf der SP 6, gesamt führt Michael Kogler.

Sechs Prüfungen gilt es noch zu bewältigen, die finale SP der ersten Etappe wird um 21:16 Uhr gestartet.

Aktuelle Fotos finden Sie in der rechten Navigation!

Nach SP9 Nach SP9 Wolff out Wolff out

News aus anderen Motorline-Channels:

Rallye-ÖM: IQ-Jänner-Rallye

- special features -

Weitere Artikel:

Auf Platz 3 der WRC3 liegend blieb der Fiesta von Mayr-Menhof auf der Verbindungsetappe stehen- zuvor flogen Neubauer und Arai/Heigl auf SP6 von der Strecke. Keferböck P7, Raith P9 der WRC3.

ORM & ARC: Absage Sankt Veit

Rallye Sankt Veit sagt ab

Einerseits noch keine Hinweise, wie die Öffnungsschritte konkret aussehen werden, zugleich impft und testet Sankt Veit auf dem Gelände der Rennbahn.

Klassensieg für Schindelegger bei Rally Piancavallo

Sensationelles Ergebnis für Waldviertler Rallyeteam

Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen, das Lukas und Helmut Schindelegger bei der Rally Piancavallo einfuhren, die somit auch den Gesamtsieg des Alpe Adria Rallye Cups für sich entscheiden konnten.

Auf der sechsten Sonderprüfung war für das Duo Neubauer/Ettel vorzeitig Schluss - ein kleiner Fehler mit großer Wirkung. Starke Sonderprüfungszeiten als schwacher Trost...

Verzicht auf Serienkarosserie bietet Möglichkeiten

M-Sport: Entscheidung über nächstes WRC-Modell noch offen

M-Sport verrät noch nicht, ob das neue Rally1-Auto ein Ford Fiesta oder ein anderes Modell sein soll – Entwicklung bei Hyundai trotz spätem Start im Zeitplan.

Rallye Italien auf Sardinien vom 3. bis 6. Juni

Oliver Solberg wieder im Hyundai i20 Coupe WRC

Nach seinem famosen Einstand bei der Arktis-Rallye in Finnland kehrt der 19-jährige Oliver Solberg für die Rallye Italien ans Steuer des Weltmeisterautos zurück.