RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Rallye-ÖM. IQ-Jänner-Rallye

Nicht das Optimum

Auch diesmal lief es bei der Jänner-Rallye nicht wirklich optimal für Beppo Harrach, dennoch ist der Bruckneudorfer mit seinen 15 eroberten Punkten zufrieden.

Versöhnlicher Abschluss für Beppo Harrach bei der IQ-Jänner-Rallye! Nach seinem gestrigen vierten Platz schaffte der Bruckneudorfer heute am zweiten Tag in der Österreicher-Wertung mit Platz drei (hinter Mörtl und Stohl, Baumschlager fiel kurz vor Schluss aus) den Sprung auf das Stockerl, holte in der Gesamtwertung (beide Tage addiert) Rang vier.

Wichtigster Fakt in diesem Ergebnis-„wirr-warr“: Harrach nimmt aus Freistadt 15 Punkte für die Österreichische Meisterschaft mit, ist damit hinter Mörtl und Stohl Dritter!

„Irgendwie mag mich scheinbar das Mühlviertel nicht“, seufzte Harrach im Ziel, „denn auch heuer hatte ich einiges Pech und Probleme. Deshalb muss ich mit dem Erreichten auch zufrieden sein.“

Harrach versuchte zwar heute Nachmittag noch einen Angriff auf die vor ihm liegenden Mörtl und Stohl, hielt auch bravourös dagegen – der Rückstand aus den beiden SPs am frühen Morgen war aber nicht mehr wett zu machen. Der vierte Platz schien bereits zementiert, ehe Beppo noch vom Ausfall Baumschlagers profitierte. „Es war für mich klar, dass man zu einen ans Limit gehen muss, zum anderen auch mal von einem Fehler eines Konkurrenten Nutzen ziehen könnte. In diesem Fall war eben das Glück auf meiner Seite.“

Für die Meisterschaft waren die beiden Zielankünfte ungemein wichtig: „Es gibt heuer zwar zwei Streichresultate – aber was man hat, das hat man. Deshalb kann ich auf mit ruhigem Gewissen sagen, dass ich meine Zielsetzung erfüllt habe.“

Bericht Wolff Bericht Wolff Bericht Stohl Bericht Stohl

News aus anderen Motorline-Channels:

Rallye-ÖM. IQ-Jänner-Rallye

- special features -

Weitere Artikel:

Die besten Bilder der Rally Croatia 2021

Die besten Bilder der Rally Croatia 2021

Daniel Fessl hat uns wieder jede Menge toller Bilder von seinem Kroatien-Ausflug mitgebracht, darunter natürlich auch jene der österreichischen Teilnehmer.

Hauptaugenmerk Entwicklung Hybrid-WRC

Topingenieur Loriaux wechselt von M-Sport zu Hyundai

Christian Loriaux wechselt von M-Sport zu Hyundai und kümmert sich um das neue Rally1-Hybridauto für 2022 – M-Sport bleibt er aber beim Bentley-Projekt treu.

WRC Rallye Kroatien: Nach Tag 3 (SP12)

Spannender Dreikampf um den Sieg - Ogier führt

Sebastien Ogier führt - doch Elfyn Evans und Thierry Neuville sitzen ihm im Nacken. Keferböck und Raith auf P7 und 8 der WRC3...

Ausrutscher zerstört Top-Ergebnis

Rallye Team Kramer bei WM-Lauf in Kroatien

Das Rallye Team Kramer ging dieses Jahr bei dem WRC-Lauf in Kroatien an den Start und kam mit gemischten Gefühlen wieder nach Hause.

Von sieben Teams mit Ö-Bezug sahen beim WM-Lauf in Kroatien vier die Zielflagge - Keferböck und Raith belegen die Plätze 7 und 9 der WRC3.

Viele Rallye-Fans kennen Peter Klein als DIE Stimme des Rallyesports im ORF, begonnen hat er seine Karriere unter anderem als Assistent des legendären Heinz Prüller, der am 30. April 2021 seinen 80. Geburtstag feiert.