RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Rallye-ÖM: IQ-Jänner-Rallye

Walter Röhrl als Beobachter und Aktiver bei IQ-Jänner-Rallye 2005

Walter Röhrl kommt! Am Freitag nimmt er gemeinsam mit Armin Schwarz, Franz Wittmann und anderen Rallye-Legenden an einer Diskussionsrunde teil.

Wenn die 23. IQ-Jänner-Rallye am kommenden Freitag, 7. Jänner 2005 um 08:00 Uhr vor der Messehalle in Freistadt mit der 1. Etappe gestartet wird, dann wird einer der prominentesten Rallyepiloten der Welt mit dabei sein.

Walter Röhrl, der deutsche Rallye-Weltmeister der Jahre 1980 und 1982, noch immer einer der absoluten Lichtfiguren dieses Sportes, wird um 10:00 Uhr im Rallyegebiet eintreffen und sich vorerst unter die Rallyefans mischen, um den Verlauf der IQ-Jänner-Rallye 2005 zu verfolgen. Dabei wird er von Christian Weissengruber, neben Ferdinand Staber einer der beiden Organisatoren des Events, begleitet werden.

Am Freitagabend ab 21:00 Uhr wird Röhrl dann als Gast einer hochkarätigen Diskussionsrunde mit dem Thema „Rallyesport einst und jetzt“ in der Messehalle in Freistadt mit dabei sein. Mit ihm diskutieren der zehnfache Sieger im Mühlviertel Franz Wittmann, Deutschlands derzeit einziger Werkspilot in der Weltmeisterschaft Armin Schwarz, sowie die bekannten Österreicher Rudolf Stohl, Ernst Harrach und Jörg Pattermann. Auch das Publikum kann sich mittels Fragen an der Diskussion beteiligen.

Einerseits will man die derzeitige Situation im internationalen und nationalen Rallyesport durchleuchten, andererseits möchte man der Jugend auch die glorreiche Vergangenheit dieser so attraktiven Sportart, näher bringen.

Nach dieser für eineinhalb Stunden angesetzten Diskussion stehen die prominenten Teilnehmer den Rallyefans für Autogrammwünsche zur Verfügung.

Auch bei IQ-Jänner-Rallye wird für die Flutopfer gesammelt

Selbstverständlich stellen sich bei der 23. IQ-Jänner-Rallye, die am Freitag, 7. Jänner 2005 in Freistadt gestartet wird, auch die Organisatoren und die Teams mit ihren Fahrern, in den Dienst der Hilfe für die Flutopfer in Asien.

Man wird bei der administrativen Abnahme drei Großplakate auflegen, die am Schlusstag der Rallye in der Messehalle Freistadt versteigert werden. Der Erlös dieser Aktion kommt den Opfern der Katastrophe zu Gute.

Freistadt als Start- und Zielort der 23. IQ-Jänner-Rallye 2005, wird in dieser Woche im Mittelpunkt des Sportgeschehens stehen. Es werden bei der Eröffnungsparty am Donnerstag nicht nur viele Spitzenpolitiker des Landes, bzw. die Bürgermeister der 15 Rallyegemeinden und die Sponsorenvertreter anwesend sein, sondern im Verlauf der beiden Rallyetage kommen auch Sportler aus anderen Bereichen ins Mühlviertel.

So wird der bekannte Fußballer Klaus Lindenberger dabei sein. Er wird sich sogar in einem Vorauswagen als Beifahrer versuchen. Auch die Schwimmerin Vera Lischka kommt über Einladung der Sport Union nach Freistadt und wird sich zum ersten Mal die Rallye ansehen. Auch Eishockey wird durch Philipp Lukas von den Linzer Black Wings vertreten sein.

Schwierige Bedingungen Schwierige Bedingungen Sicherheit Sicherheit

News aus anderen Motorline-Channels:

Rallye-ÖM: IQ-Jänner-Rallye

- special features -

Weitere Artikel:

WRC Rallye Kroatien: Nach Tag 3 (SP12)

Spannender Dreikampf um den Sieg - Ogier führt

Sebastien Ogier führt - doch Elfyn Evans und Thierry Neuville sitzen ihm im Nacken. Keferböck und Raith auf P7 und 8 der WRC3...

Ausrutscher zerstört Top-Ergebnis

Rallye Team Kramer bei WM-Lauf in Kroatien

Das Rallye Team Kramer ging dieses Jahr bei dem WRC-Lauf in Kroatien an den Start und kam mit gemischten Gefühlen wieder nach Hause.

Mit vier erneut anspruchsvollen Prüfungen wurde die Rally Croatia am Sonntagvormittag abgeschlossen - Johannes Keferböck und Ilka Minor wollten Platz 7 der WRC3 nicht aufs Spiel setzen.

ORM & ARC: Absage Sankt Veit

Rallye Sankt Veit sagt ab

Einerseits noch keine Hinweise, wie die Öffnungsschritte konkret aussehen werden, zugleich impft und testet Sankt Veit auf dem Gelände der Rennbahn.

Von sieben Teams mit Ö-Bezug sahen beim WM-Lauf in Kroatien vier die Zielflagge - Keferböck und Raith belegen die Plätze 7 und 9 der WRC3.

Hauptaugenmerk Entwicklung Hybrid-WRC

Topingenieur Loriaux wechselt von M-Sport zu Hyundai

Christian Loriaux wechselt von M-Sport zu Hyundai und kümmert sich um das neue Rally1-Hybridauto für 2022 – M-Sport bleibt er aber beim Bentley-Projekt treu.