RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Rallye-ÖM: IQ-Jänner-Rallye

Optimismus trotz schwieriger Bedingungen

Die Red Bull Junioren Aigner und Müller kommen nach ersten Test-Kilometern auf Schnee optimistisch zum Saisonauftakt nach Freistadt.

Das Rallye-Jahr 2005 beginnt schon traditionell mit der internationalen IQ-Jänner Rallye, dem ersten Lauf zur Österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft.

Die beiden Red Bull Junioren Andreas Aigner (AUT) und Quirin Müller (GER) sind nach der Besichtigung beeindruckt von den schnellen und selektiven Strecken rund um Freistadt.

Am Montag konnten Aigner und Müller in der Nähe von Rosenau erstmals Testfahrten auf Schnee absolvieren und fanden sich auf Anhieb sehr gut zurecht.

Beide Piloten fahren einen neuen Gruppe N-Mitsubishi Lancer Evo VIII - mit identischen Aufgaben und Zielen: Durchkommen und Lernen!

Andreas Aigner: „Ich glaube, dass wir gut vorbereitet nach Freistadt kommen. Die Rallye wird sicherlich das Schwierigste werden, das ich bisher gefahren bin. Bei dieser Wetterlage kommt dann noch der Reifenpoker dazu – eine spannende Angelegenheit. Wir wollen ohne großes Risiko diese Rallye unbedingt beenden, um möglichst viel zu profitieren. Die Endplatzierung ist mir ziemlich egal!“

Quirin Müller: „Die ersten Kilometer auf Schnee bei den Tests haben unheimlich Spaß gemacht. Ich fürchte nur, dass diese Rallye aufgrund der herrschenden Wetterlage leider nicht berechenbar sein wird. Schon bei der Besichtigung fährst du flott auf Asphalt, kommst plötzlich über Eis auf Schnee und wieder zurück auf Asphalt. Besonders auf den SP 1 bis 3, wo es kein Service und nur einen Reifensatz gibt, wird das selektiv – mit meiner hohen Nummer 36 doppelt schwer!“

1. Vorschau 1. Vorschau Vorschau Benes Vorschau Benes

Rallye-ÖM: IQ-Jänner-Rallye

- special features -

Weitere Artikel:

Neulich, als mir die Zukunft mal wieder eine Szene machte ...

Cartoon: An der Ampel

Wer an der Ampel mit dröhnenden Endrohren die Poleposition für sich beansprucht, ist entweder extrem kurzsichtig oder hat Angst davor, auf der Strecke zu bleiben. Beides ist nicht besonders zukunftsorientiert, denn das Gelingen der Mobilitätswende wird sicher nicht mit einem Kavaliersstart entschieden. Trotzdem macht es Spaß, Erster zu sein, wenn die Lichter auf nachhaltiges Grün springen.

Lamborghini Urus mit Topspeed auf zugefrorenem Baikalsee

Stier auf Eis prescht zum Rekord

Gewertete 298 km/h, im Training sogar 302 km/h: An den Days of Speed fügte Rekordhalter Andrey Leontyev seinem Konto eine weitere Bestmarke mit dem Super-SUV hinzu.

Das intelligente Lehrgeld

Helden auf Rädern: Audi A2

Selten zuvor und beinahe nie danach war Audi so innovativ wie bei ihrer Interpretation eines zeitgemäßen und sparsamen Kleinwagens. Ein perfektes Konzept, das seiner Zeit voraus flog, und einfach schief gehen musste.

Strategische Ausrichtung als neues Aufgabengebiet

Erfolgs-Technikchef James Allison verlässt bisherige Position bei Mercedes

Führungswechsel innerhalb der Spitze des Mercedes-Teams: James Allison verlässt das Tagesgeschäft und übergibt seine Position an Mike Elliott.