RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
ORM: Lavanttal-Rallye

Hochbetrieb für die Lavanttal-Veranstalter

Nur mehr knapp vier Wochen vor dem zweiten Lauf der Rallye-Staatsmeisterschaft im Lavanttal geben die neuen Veranstalter erste Infos bekannt.

Foto: Veranstalter

Während im südsteirischen Leutschach bereits alles auf den Staatsmeisterschafts-Auftakt, die Rebenland-Rallye am kommenden Wochenende, brennt, laufen beim neu gegründeten Motor Sport Club Lavanttal ebenfalls die Drähte heiß. Denn nur drei Wochen später findet vom 6. bis 8. April bereits die 41. Auflage der Lavanttal-Rallye mit Start und Ziel in Wolfsberg, statt.

Der Klassiker zählt nach der Rebenland-Rallye als zweiter Lauf zur österreichischen Rallye Staatsmeisterschaft 2017, zum österreichischen Rallye Cup der AMF 2017, zur österreichischen Historic Rallyemeisterschaft 2017, zum Auftakt des Mitropa Rally Cups 2017, zum M1 Rallye Masters 2017 und zur Saisonpremiere des Opel Rallye Cups 2017.

Obmann Wolfgang Koller zum Stand der Dinge: „Mit den Vorbereitungsarbeiten sind wir schon sehr weit, es ist Vieles bereits auf Schiene und wir alle sind guter Dinge, dass wir eine tolle Lavanttal-Rallye zusammenbringen werden. Eines ist uns aber klar, wir brauchen die Mithilfe der Rallyefans, um die Veranstaltung auch kostendeckend über die Bühne zu bringen. Deshalb bieten wir den Fans Unterstützungs-Armbänder an, die 10 Euro kosten.“

Dieses Band ermöglicht so den Fans, an beiden Tagen den Servicepark in Klein Edling zu betreten und ebenso alle Sonderprüfung der Lavanttal-Rallye. Dieser Beitrag gilt nur für Erwachsene ab 18 Jahren – Kinder und Jugendliche haben selbstverständlich freien Zugang.

„Bei vielen Sportveranstaltungen ist ein Eintritt schon lange üblich, und auch bei anderen Rallyes in Österreich werden Unterstützungsbeiträge kassiert. Das soll bei uns den längerfristigen Fortbestand der Lavanttal-Rallye und damit auch eine weitere Qualitätssteigerung in den kommenden Jahren sicherstellen helfen, was dann indirekt wieder den Zuschauern zugutekommt“, so Organisator Horst Werner Nadles.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

ORM: Lavanttal-Rallye

- special features -

Weitere Artikel:

Hartbergerland Rallye: strenge Gesundheitskontrollen

4G statt 3G ist in Hartberg Pflicht

Aus gegebenem wie mühseligem Anlass kommt auch die OBM Hartbergerland Rallye an diesem Wochenende nicht um strenge Gesundheitskontrollen herum. Das gilt vor allem auch für die Rundkurse in Greinbach und Rohrbach.

ARC Hartbergerland Rallye

Nennungen in fast allen Kategorien

Erstmals am 1. Tag zu Gast bei einem Rallyestaatsmeisterschaftslauf, wertet die Austrian Rallye Challenge das Teilnehmerfeld erheblich auf.

WRC-Comeback von Sebastien Loeb? "Schwierig, nein zu sagen"

Spannende Hybrid-Technik als Motivationsgrund?

Eine Rückkehr von Sebastien Loeb in die Rallye-WM ist aktuell nicht geplant: Sollte ein Team anfragen, würde der WRC-Rekordchampion aber ein Comeback erwägen.

"Keine Waldviertel-Rallye Extrem Wochen"

Absage der Niederösterreich-Rallye 2021

Die Veranstalterklubs sagen diesjährige Ausgabe ab, wollen aber im September 2022 zurückkehren. Helmut Schöpf erklärt die Absagegründe und appelliert an ein neues „Miteinander“...

Deutscher Titelkandidat fordert Österreichs Rallye-Asse

Hartbergerland Rallye: 54 Teams am Start

Für die OBM Hartbergerland Rallye nächste Woche haben 54 Teams ihre Nennung abgegeben. Neben ORM, Cup und Historic zählt der Lauf auch zur ARC. Ebenfalls mit dabei: DRM-Toppilot Dominik Dinkel zündet in der Steiermark seinen Ford Fiesta Rally2.

70% neue Strecke, doch die Ziele bleiben gleich

Hartbergerland Rallye: Vorfreude bei Zellhofer

Christoph Zellhofer und Christina Ettel peilen mit ihrem Suzuki Swift ZMX auch bei der Hartbergerland Rallye neuerlich einen Top-10 Platz an. In ihrer Klasse hingegen steht nach den Siegen im Schneebergland und in Weiz nichts anderes als die oberste Stufe des Stockerls auf der Wunschliste.