Rallye

Inhalt

ORM: Niederösterreich-Rallye

Baumschlager: Finale mehr als nur Duell

Raimund Baumschlager wird bei der NÖ-Rallye, Nachfolgerin der "Waldviertel", heuer ein letztes Mal in Österreich an den Start gehen.

Foto: Harald Illmer

Raimund Baumschlager wird bei der an diesem Wochenende im Most- und Waldviertel stattfindenden Niederösterreich-Rallye ein letztes Mal in dieser Saison in Österreich an den Start gehen. Die Rallye ist die Nachfolgeveranstaltung der legendären Waldviertel-Rallye und wird heuer erstmals als Finale der österreichischen Meisterschaft ausgetragen.

Der letzte Lauf zur Rallye-ÖM führt an zwei Tagen über ca. 150 Sonderprüfungskilometer und beginnt am Freitag Abend gleich mit einem Highlight mit unter Umständen vorentscheidendem Charakter. Die SP Bergland ist mit knapp 31 Kilometern nicht nur die mit Abstand längste der gesamten Rallye, sie wird ab 17:25 Uhr auch live auf ORF Sport+ übertragen. "Das ist eine absolut großartige Angelegenheit und eine ganz große Anerkennung für unseren Sport", schwärmt Baumschlager, der gemeinsam mit Co-Pilot Pirmin Winklhofer an den Start gehen wird. Wie alle anderen Prüfungen ist auch Bergland Neuland für das Duo im Škoda Fabia R5, was die Rallye zusätzlich zu einer großen Herausforderung macht.

Wer in Abwesenheit des neuen Staatsmeisters Niki Mayr-Melnhof die Rallye auf ein Duell der Meister der vergangene beiden Jahre, also Raimund Baumschlager gegen Hermann Neubauer, reduziert, verkennt nach Einschätzung des Rosenauers die Situation. "Das würde der starken Konkurrenz nicht gerecht werden. Es sind zwölf R5-Autos im Feld. Mehr ist dazu eigentlich nicht zu sagen", so Baumschlager.

Seine persönlichen Ziele definiert er folgendermaßen: "Ich möchte das gute Gefühl, das ich bei der Wechselland-Rallye erstmals nach meinem Unfall wieder gefunden habe, aufnehmen und einen weiteren Schritt zurück zur alten Selbstverständlichkeit machen. Wenn das gelingt, kann ich sicher ganz vorne mitfighten und den Fans zum Saisonabschluss noch einmal eine gute Show liefern."

Drucken
Vorschau Waldherr Vorschau Waldherr Vorschau AARC/AART Vorschau AARC/AART

Ähnliche Themen:

31.12.2018
ORM: Jännerrallye 2019

Bei der Jännerrallye startet Gerhard Aigner in einem Škoda Fabia R5 des BRR-Teams; Martin Sztachovics-Tomasini ersetzt Marco Hübler.

08.10.2018
ORM: NÖ-Rallye

Beim ÖM-Finale zeigte der Obersteirer Andreas Aigner einmal mehr nicht nur seine Klasse, sondern auch seine Liebe zum Rallyesport.

01.10.2018
ORM: NÖ-Rallye

Am Wochenende war der Rallyeclub Perg beim Finallauf der österreichischen Rallyestaatsmeisterschaft in sieben Fahrzeugen vertreten.

ORM: Niederösterreich-Rallye

Nummer 5 belebt Neuer Renault Clio - erster Test

Im Herbst fährt die seit 1990 fünfte Generation des Kleinwagen-Bestsellers Renault Clio vor. Schicker und moderner ist er. Aber auch besser?

Schwebende Rosalie Citroen 8CV, 10CV und 15CV "Rosalie"

Moderne Technik hinter klassischer Front: Mit dem "schwebenden Motor" im Modell 8CV ist Citroen schon vor 86 Jahren experimentierfreudig.

Bergrallye: Neudorf Der sechste Streich von Karl Schagerl

Im Regen, erst recht aber bei auftrocknender Strecke, war gegen Karl Schagerl im VW Golf TFSI-R einmal mehr kein Kraut gewachsen.

Fliegender Teppich Neuer Mercedes GLS - erster Test

Der neue Mercedes GLS tritt in der Oberklasse der SUV an. Mit 5,21 Metern Länge und jeder Menge Luxus - sogar ein "Kaminfeuer" gibt es im Cockpit.