Rallye

Inhalt

ORM: Jännerrallye 2019

Neubauer kehrt in die Rallye-ÖM zurück

Hermann Neubauer und sein Co-Pilot Bernhard Ettel kehren 2019 in die ÖM zurück; das Comeback war nicht zuletzt Wunsch der Sponsoren.

Foto: Daniel Fessl

Wie bereits in den sozialen Medien angedeutet, werden Hermann Neubauer und sein Co-Pilot Bernhard Ettel in der Saison 2019 ihr Augenmerk wieder auf die österreichische Rallyestaatsmeisterschaft legen. Das Duo plant, in Zusammenarbeit mit ZM Racing den Ford Fiesta R5 bei allen sieben Läufen der heimischen Meisterschaft einzusetzen.

"Ich muss mich an dieser Stelle noch einmal bei all meinen Partnern bedanken, die im letzten Jahr unseren Schritt in die Rallye-EM begleitet haben. Ich konnte extrem viel lernen, auch wenn der große Erfolg am Ende leider ausblieb. Allerdings mussten wir erkennen, dass es in der ERC ohne das ganz große Budget nicht funktioniert. Unter diesen Voraussetzungen, noch dazu in Verbindung mit dem Wunsch meiner Partner, unseren Fokus wieder mehr auf Österreich zu legen, wurde rasch entschieden, dass wir 2019 in die ÖRM zurückkehren", so Neubauer.

Das Ziel für den Staatsmeister des Jahres 2016 ist dabei relativ klar: "Ich freue mich auf eine herausfordernde Saison. Leicht wird es nämlich sicher nicht, es sind einige starke Mitbewerber da – das wird sich bereits bei der Jännerrallye zeigen. Am Ende kommen wir aber natürlich nach Freistadt, um zu gewinnen, und natürlich wollen wir am Ende der Saison den Staatsmeistertitel holen." Vorerst gilt die volle Konzentration aber klarerweise der Jännerrallye, die wie jedes Jahr auch 2019 eine spezielle Aufgabe darstellen wird, wie Hermann Neubauer abschließend bestätigt:

"Im Moment schaut es ja nach einer echten Winterrallye aus, da freuen wir uns doppelt darauf. Leichter machen es diese Bedingungen allerdings nicht – ein winziger Fehler genügt, und man verliert gleich ein paar Minuten, wenn man im Schnee steckt. Bernhard und ich sind zwar einen kurzen Test gefahren, aber auch dort hat sich gezeigt, dass die Bedingungen extrem schnell wechseln. Das perfekte Setup gibt es also sicher nicht; dementsprechend spannend wird es für uns, aber natürlich auch für die Fans vor Ort. Wir freuen uns jedenfalls darauf."

Drucken
Vorschau Aigner Vorschau Aigner Vorschau J. Wagner Vorschau J. Wagner

Ähnliche Themen:

10.01.2019
ORM: Jännerrallye 2019

Martin Desl und Günther Bergsmann vom MSC Schenkenfelden brachten ihren Škoda Fabia R5 auf Rang neun ins Ziel.

10.01.2019
ORM: Jännerrallye 2019

Wenn sich Horst Stürmer/René Zauner dem Rallyewettbewerb stellen, ist trotz bescheidener Motorisierung meist viel Action angesagt.

06.01.2019
ORM: Jännerrallye 2019

Keferböck wollte zumindest einen Podiumsplatz einfahren - was zunächst auch möglich schien. Ein Schneehaufen jedoch hatte etwas dagegen.

ORM: Jännerrallye 2019

- special features -

Neuer Einstieg Skoda Scala mit neuem Einstiegsmotor

Der neue Skoda Scala ist nun mit einem 95-PS-Einstiegsmotor erhältlich, für die 115-PS-Variante gibt es auch ein Doppelkupplungsgetriebe (DSG).

Ennstal-Classic 2019 Racecar-Trophy und GP von Gröbming

Die Speed-Show der Ennstal-Classic geht am 26.7. bei der Racecar-Trophy am Flugplatz Niederöblarn und am 27.7. beim GP von Gröbming in Szene.

GP von England Vettel: „Es war mein Fehler“

Sebastian Vettel nimmt die Schuld für den Crash mit Max Verstappen beim GP von Großbritannien auf sich.

Motorrad-WM: Silverstone Bodenwellen trotz Neuasphaltierung

Bevor die Motorrad-WM Ende August in Silverstone gastiert, muss die Strecke wegen weiterer Unebenheiten erneut überarbeitet werden.