Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Jännerrallye 2020

Saisonstart für den Suzuki Swift Prototyp

Christoph Zellhofer geht mit Christina Ettel in Freistadt auf Punktejagd. ZM-Racing plant mit dem neuen Boliden bei allen ÖM-Läufen 2020 zu starten.

Fotos: Daniel Fessl

Nichts wird es mit einem ruhigen Jahreswechsel im Hause Zellhofer (ZM-Racing) und Ettel (gefragtes Co-Piloten Ehepaar). Während Bernhard Ettel mit dem regierenden Staatsmeister Hermann Neubauer versuchen wird, seine Spitzenposition schon bei der zur Meisterschaft zählenden Jännerrallye (3.-5. Jänner 2020) zu dokumentieren, wird Rookie Christoph Zellhofer mit Christina Ettel bei diesem Rallyeklassiker versuchen die ersten ÖM-Punkte einzufahren.

Fahrbarer Untersatz für dieses Vorhaben ist der Suzuki Swift ZMX. Der Prototyp ist mit einem 2 Liter Turbomotor mit einer Leistung von 310 PS ausgestattet. Das Gewicht des Wagens beträgt 1.300 Kilogramm. Es kommt ein sequentielles 6-Gang Getriebe zum Einsatz. Das Fahrwerk ist von Reiger und voll einstellbar. Die Karosserie ist auf der Basis eines serienmäßigen SUZUKI Swift erstellt, der Bodykit wurde übrigens völlig neu entwickelt. Alle übrigen Umbau- und Entwicklungsarbeiten wurden im Hause ZM-Racing selbst durchgeführt. Der Wagen wird innerhalb der Klasse 8 gemäß dem Wertungsklassement der AMF (Austrian Motorsport Federation) geführt und sollte gegenüber den R5 Fahrzeugen (in der Klasse RC2) einen kostengünstigeren Vorteil haben.

Christoph Zellhofer hat diesen Wagen schon im heurigen Jahr bei der Rallye Weiz als Vorauswagen eingesetzt, außerdem ist der 22-jährige Juniorchef des Autohauses Zellhofer bereits bei der Rallye W4 im Bewerb unterwegs gewesen und erreichte dort einen guten achten Platz in der Gesamtwertung. Ganz nebenbei gelang dort ein Sieg in der Klasse 8.

Für den Saisonauftakt hat sich Christoph Zellhofer klare Ziele vorgenommen:“ Die wichtigste Aufgabe wird es sein, mit dem Auto ins Ziel zu kommen und die ersten Punkte für die Meisterschaft einzufahren. Natürlich wird es im Mühlviertel sehr viel von den Wetterbedingungen abhängen, die sich immer wieder kurzfristig total verändern können. Damit kommt auch der richtigen Reifenwahl besondere Bedeutung zu. Ich habe vor zwei Jahren bei der Jännerrallye die 2WD-Wertung gewonnen, dies war die Basis für den späteren Junioren-Titel. Ich baue auf unser erfolgreiches ZM-Racing Team, dass heuer den Meistertitel der AMF eingefahren hat und natürlich auch auf meine Co. Pilotin Christina Ettel, die sehr viel Erfahrung ins Auto mit hineinbringt.“

Vorschau Klausner Vorschau Klausner Vorschau Knobloch Vorschau Knobloch

Ähnliche Themen:

ORM: Jännerrallye 2020

Weitere Artikel

Nennen wir es: "Fan-Service für Enthusiasten"

Hyundai N hält allem zum Trotz an Handschaltung fest

Autos mit manueller Schaltung sind quasi eine aussterbende Art. Gerade bei Spaß-betonten Automobilen gehört das Rühren im Getriebe aber doch irgendwie einfach dazu. Daran glaubt zumindest Hyundais N-Division.

Himmlisch schön und höllisch schnell

50 Jahre Toyota Celica: Ein Rückblick

Globale Bestseller, WRC-Champions und schlichtweg bildschöne Coupés mit absolutem Ikonen-Charakter. Die Geschichte der Toyota Celica ist eine bewegte und spannende gleichermaßen.

Die neuen Lockerungen für Sport-Events sind im Motorsport nur bedingt anwendbar, Autoslalom und Rallycross in Melk sowie das Bergrennen Gasen wurden daher abgesagt.

Ein Champion feiert Geburtstag

Harley-Davidson XR-750 wird 50

Harley-Davidson bringt man üblicherweise nicht sofort mit Motorrad-Rennsport in Verbindung. Völlig zu Unrecht. Jetzt feiert der Flat Track-Spezialist XR-750 von 1970 seinen 50. Geburtstag.