SERVICE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Free Now weitet Taxler-Schulungen aus
FREE NOW / Michael Gruber

Schulungen in Kundenservice und -zufriedenheit

Wie schon viele Branchen vor ihr, ist letztens auch das alteingesessene Taxi-Geschäft durch technologie-basierte und -fokussierte Newcomer schwer unter Bedrändnis geraten. Und wie es auch schon in besagten anderen Branchen üblich war, versuchen die "alten" nun mit Service-Fokus zu überzeugen ... also mit besser geschulten Taxlern.

Das ehemals als "mytaxi" bekannte und vor einiger Zeit auf "FREE NOW" umfirmierte Mobilitäts-Joint-Venture von Daimler & BMW will in Zukunft den besten Taxiservice in ganz Österreich bieten. Dafür startet man nun mit einer Qualitätsoffensive, die österreichweit geplant ist, nun aber erst einmal exklusiv in Wien startet. Vorrangig geht es darum, die Taxilenker in Sachen Kundenservice und -zufriedenheit zu schulen.

„Wir möchten damit auch das Image einer ganzen Branche heben und zugleich Mietwagen-Fahrer, die ab 2021 als Taxifahrer ihren Service fortsetzen, gezielt unterstützen “, so Sarah Lamboj, Geschäftsführerin FREE NOW Österreich.

Dafür werden nun aber nicht einfach wahllos alle Fahrer in irgendwelche Kurse zu Netiquette und Manieren gesteckt. Konkret ist das Ziel des Unternehmens, ein Niveau von mindestens 4,8 von 5 Qualitäts-Sternen aus dem eigenen Bewertungspool bei ausnahmslos allen FREE NOW Fahrern zu erreichen. Wer aktuell noch darunter liegt, wird geschult.

Gefördert werden soll vor allem fahrgastorientierten Service, Freundlichkeit und zuvorkommendes Verhalten. Darüber hjinaus, so das Unternehmen weiter, werden Fragen im Umgang mit Stress und schwierigen Situationen behandelt. Ab September werden zudem auch jene Fahrer, die erstmals an den App-basierten Taxivermittler angeschlossenen sind, auf die Service- und Qualitätserwartungen von FREE NOW geschult. Am Ende des Kurses erfolgt eine Prüfung, bei der 7 von 10 Fragen positiv zu beantworten sind.

Weitere Artikel

Barbara Wimmer geht schonungslos mit dem "Internet of Things" ins Gericht und deckt auf, warum Kunden genau hinsehen sollten, wenn mit Konnektivität geworben wird.

Bis zu 25 % mehr Power für die V7

Moto Guzzi: V7-Modelle mit mehr Leistung

Moto Guzzi baut in die V7-Modelle der neuen Generation leistungsstärkere Motoren ein. Mit zwei neuen Modellen soll die V7 im Jahr 2021 die Motorrad-Welt sowie die Fans und Liebhaber der Marke aus Mandello del Lario begeistern.

mcchip-dkr setzt KTM X-Bow GTX auf der Nordschleife ein

KTM X-Bow GTX: Noch ein Team bestätigt

Das Team mcchip-dkr setzt wieder auf ein neues Fahrzeug - Eigener Einsatz mit KTM X-Bow GTX in Nürburgring-Langstrecken-Serie und beim 24h-Rennen.

So stellt sich Alpine für die Zukunft auf

Alpine A110-Nachfolger wird elektrisch

Renault bündelt die Bereiche Alpine Cars, Renault Sport Cars und Renault Sport Racing unter dem Dach der neuen Business Unit Alpine. Neben dem Fokus auf die Formel 1 will man neue leistungsstarke, innovative und rein elektrische Sportwagen entwickeln.