Service

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Neue Pickerl wo hin der Fahrer schaut

Die neuen Maut-Vignetten sind da

Die 2019er Maut-Vignetten für Österreich, Schweiz und Tschechien oder in Slowenien sind nur noch bis Freitag, den 31. Januar 2020, gültig. Ab 1. Februar werden ausschließlich die neuen Vignetten für 2020 anerkannt.

Wer keine gültige Vignette vorweisen kann oder sie nicht korrekt an der Windschutzscheibe befestigt hat, muss mit zum Teil empfindlichen Geldbußen rechnen. So können in Slowenien bis zu 500 Euro fällig werden. In Österreich sind es mindestens 120 Euro, in der Schweiz rund 180 Euro plus Vignettenkosten und in Tschechien ab 200 Euro.

Parallel dazu wurde die 2020er Jahresvignette in Österreich auf 91,10 Euro, für zwei Monate auf 27,40 Euro und das Zehn-Tages-Pickerl auf 9,40 Euro verteuert. In der Schweiz ging es um 1,50 Euro auf 38 Euro rauf. Die Preise in Slowenien blieben mit 110 Euro pro Jahr, 30 Euro für einen Monat und 15 Euro für sieben Tage stabil. In Tschechien gab es einen 50-Cent-Aufschlag auf jetzt 60,50 Euro für die Jahresvignette und auf 18 Euro für einen Monat. Für das Zehn-Tage-Pickerl werden unverändert 12,50 Euro verlangt.

Weitere Artikel

Nike, Ben & Jerry’s & Domino’s und ihre automobilen Anfänge

Drei große Marken fingen klein an: mit VW

Viele erfolgreiche Unternehmen führen ihr Erbe auf ein Kleinunternehmen zurück, das als ein Projekt aus Leidenschaft begann. Einige dieser inzwischen berühmten Unternehmen sehen in einem Volkswagen-Modell einen Schlüsselakteur ihrer Anfangszeit

Keine Zuschauer beim F1-Auftakt in Spielberg

Trotz Regierungsverordnung: Geisterrennen in Spielberg

Theoretisch wären beim Grand Prix von Österreich am Red-Bull-Ring 500 Zuschauer möglich, Helmut Marko bestätigt aber, dass es bei einem "Geisterrennen" bleibt.

Gefahren durch Gesichtsmasken beim Motorradfahren

Blackouts durch Fahren mit Helm und Maske

Ein selbst Motorrad fahrender Chirurg äußerte sich zu den Gefahren die von der Verwendung von Atemschutzmasken unter einem Motorradhelm ausgehen können.

Facelift für den Jeep Compass: neue Motoren und mehr

Neuer Jeep Compass: jetzt Made in Europe

Jeep lässt dem Compass eine kleine Modellpflege angedeihen und macht ihn dadurch in zweierlei Hinsicht moderner. Außerdem wird "unser" Kraxler jetzt in Europa gebaut, was der Qualität gut tun sollte.