4WD

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Nachruf: Gunther Holtorf

Die längste Reise der Welt

Im Jahr 1988 entschloss sich ein Mann und erfolgreicher Manager, sein Leben zu ändern, ins "überall" aufzubrechen zu einer fast unglaublichen Weltreise. Sie sollte über 26 Jahre dauern und ihn mit seinem hellblauen Mercedes Geländewagen G 300 GD mit nur 88 PS auf fast 900.000 km in 215 Länder, Territorien und Gebiete der Erde führen. Dieser Mann war Gunther Holtorf.

Christoph Reifenrath / mid

Er hinterlässt ein einzigartiges Erbe und eine Inspiration für alle, ihre Träume zu verwirklichen. Er wurde nicht nur als Weltrekordhalter für die längste Reise in das Guinness Buch der Rekorde aufgenommen, sondern sorgte bereits 2014 dafür, seine Geschichte für die Nachwelt zu bewahren und zu erzählen.

Am Ende seiner Reise um die Welt übergab Gunther Holtorf im Oktober 2014 seinen "Otto" getauften Mercedes Geländewagen symbolisch dem damaligen CEO der Daimler AG, Dr. Dieter Zetsche. Das Fahrzeug sollte einen Ehrenplatz im Mercedes Museum erhalten und den jährlich Hunderttausenden Besuchern die einmalige Geschichte der längsten Weltreise erzählen.

Diese bis heute unerreichte Leistung charakterisiert einen sehr besonderen Menschen. Seine Freunde bezeichnen ihn als geduldigen Optimisten, der einerseits extrem akribisch planen, aber auch aus dem Bauch entscheiden konnte. "Das Leben ist wie eine Kette, deren Glieder verpasste Möglichkeiten. Man muss darauf achten, dass die Kette nicht zu lang wird", war eine seiner authentischen Lebensweisheiten. "Geduld löst die schwierigsten Probleme" eine andere.

Gunther Holtorf erzählte in ungezählten Vorträgen unermüdlich von seinen Reisen, von seinem sehr differenzierten Eindruck der Welt. Er glaubte fest an das "Gute" in allen Menschen und gleichzeitig besorgte ihn die Überbevölkerung des Planeten ernsthaft. In 26 Jahren, auf fast 900.000 km, gekennzeichnet von unzähligen Begegnungen hat er die Welt gesehen, wie sie ist.

Sein Tatendrang und die schier unerschöpfliche Lebensenergie ließen ihn im Alter von 77 Jahren noch einmal aufbrechen. Gunther Holtorf kaufte 2015 "Otto 2", eine Mercedes G-Klasse des gleichen Baujahres wie "Otto" und baute ihn erneut zum Extrem-Reisemobil um. Diesmal verschiffte er den Geländewagen nach Uruguay, um von dort Südamerika unter die Räder zu nehmen. Die Wintermonate zwischen 2016 und 2020 verbrachte Gunther Holtorf auf der Südhalbkugel und unternahm zahlreiche Reisen nach Argentinien und Chile.

Im September 2021 berichtete er Freunden, dass er sofort nach der Aufhebung der Corona Reisebeschränkungen wieder nach Uruguay fliegen wolle, um dem europäischen Winter mit "Otto 2" unter der südamerikanischen Sonne zu entfliehen. Zu diesem Abenteuer kam er nicht mehr. Am 4. Oktober 2021 trat Gunther Holtdorf 84-jährig seine letzte Reise an, in seinem Haus am Chiemsee schlief er friedlich für immer ein.

Die Welt wird Dich vermissen, Gunther. Reise in Frieden. Alles über die Reise im Buch "Otto - 899.592 km - 26 Jahre - Eine Reise - Ein Auto" von Gunther Holtdorf. Erschienen im Riva Verlag, 208 Seiten, 29,90 Euro.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Morgan Plus Four CX-T: Ab ins Gelände

Ein Offroad-Morgan? Ja, gibt's!

Ein Morgan fürs Gelände, für Rallyes und Trips in die abgelegensten Ecken der Erde? Klingt aktuell etwas britisch-schräg, hat aber eine lange Tradition. Und die wird jetzt reanimiert: mit dem Plus Four CX-T.

XV und Impreza: Feinschliff für 2021

Faceliftmodelle von Subaru

Die beiden Allradmodelle aus Tokio wurden nicht nur optisch aufgefrischt. Auch das 4WD-Assistenzsystem X-Mode, bekannt aus dem Subaru Forester, ist jetzt mit an Bord.

Land Rover unterstützt Abenteurer und Gleitschirmprofi

Paul Guschlbauer ist neuer Defender-Botschafter

Die Land Rover-Familie hat ein neues sportliches Mitglied: Der Abenteurer Paul Guschlbauer ist ab sofort Markenbotschafter von Land Rover – in Österreich und international.

Neues Gelände für Reise- und Offroad-Festival

Globetrotter-Rodeo: Termin bestätigt

Vom 27. bis zum 29. August 2021 soll in Limberg/Niederösterreich das 16. OTA Globetrotter-Rodeo stattfinden. Auf Allradbegeisterte und Weltenbummler warten eine verbesserte Infrastruktur und neue Side-Events.

Zwei für unterschiedliche Zwecke

Sondereditionen für Freizeit und Natur

Stormtrak und Wolftrak heißen die limitierten Sondereditionen des beliebten Pick-ups von Ford, es muss schließlich nicht immer gleich der Raptor sein, wenn man auffallen will

Event-Highlight für Abenteuerlustige

So lief das 16. Globetrotter-Rodeo

Die neue Location hat überzeugt. Im Steinbruch Hengl in Limberg (NÖ) konnte man fahren, schauen, staunen und sich ein umfassendes Bild von der Offroader- und Aussteiger-Szene machen