AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Weniger Unfälle dank Notbremsassistenten

Bremser in der Not

Wenn es mit dem Bremsweg eng wird, helfen Notbremsassistenten - und zwar wirklich, wie aktuelle Unfallstatistiken belegen.

mid/ts

Elektronische Helfer im Auto sorgen für deutlich mehr Sicherheit im Auto. Eine überragende Rolle nehmen dabei laut dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) Notbremsassistenten ein.

Diese warnen rechtzeitig vor einem Crash, unterstützen beim Bremsen und bremsen letztlich selbsttätig. "Der Notbremsassistent hilft deutlich, Zahl und Schwere der Unfälle zu reduzieren", sagt DVR-Geschäftsführerin Ute Hammer.

Diese Aussage belegen die Daten der Daimler-Unfallforschung aus diesem Jahr. Beispiel B-Klasse: Bereits seit 2011 setzt Mercedes-Benz auf das Notbremssystem Collision Prevention Assist (CPA). Und das zeigt Wirkung: Um 14 Prozent ist laut der Studie die Anzahl der schweren Auffahrunfälle im Vergleich zum Vorgängermodell zurückgegangen.

Die Ingenieure rechnen mit einer Verdoppelung dieser Ergebnisse, da das System nunmehr automatisch eingreift, wenn der Fahrer auf vorherige Warnsignale nicht rechtzeitig reagiert. Was in den ersten Jahren noch nicht der Fall war

Eine weitere positive Entwicklung: Die Sicherheitssysteme werden immer günstiger. So kostet der Notbremsassistent für den neuesten Ford Focus knapp ein Drittel weniger als beim Vorgänger. Für den VW Golf gibt es den Notbremsassistent bereits für rund 300 Euro. Serienmäßig ist die segensreiche Erfindung vorerst nur in der Ober- und Luxusklasse, wenn überhaupt.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Final-Edition: Ein Comeback mit Haken

Subaru BRZ kommt nach Österreich

Das Schwestermodell des Toyota GR86, der Subaru BRZ, kommt offiziell nach Österreich. Ebenso wie sein Geschwisterchen, wird es aber nicht leicht sein, einen zu ergattern: Nur 30 Stück kommen in die Alpenrepublik.

Mindestens vier Jahre wieder Mobilitätspartner

Hyundai feiert Comeback als ÖFB-Partner

Hyundai und der ÖFB, das hat Tradition. Oder "hatte Tradition". Schon von 1998 bis 2018 bestand die Partnerschaft, wurde dann aber ausgesetzt. Nun, nach vier Jahren Pause, feiert Hyundai das Comeback in den österreichischen Fußball und wird erneut Automobil-Partner des ÖFB, des Nationalteams der Männer, des Frauen-Nationalteams und des Frauenfußballs sowie des U21-Nationalteams.

Von 3. bis 5. Februar 2023 mit 33 Marken

Alle Infos zur 23. Automesse Ried

Nach Covid-bedingter Zwangspause meldet sich die Automesse Ried im Jahr 2023 für die passenderweise 23. Ausgabe wieder zurück. Und die erste Automesse des Jahres kann mit vielen Premieren und Neuheiten glänzen.

Ein gelungenes Comeback

23. Automesse Ried: Nachbericht

Die 23. Automesse in Ried von 3.-5. Februar konnte die Erwartungen des Veranstalters voll erfüllen. Nach mehr als 1.000 Tagen Pause war der Besucherzustrom am Freitag zwar aufgrund der Schneefälle noch etwas verhalten, am Samstag und Sonntag hingegen zweigt sich die Messe gut besucht und konnte sehr viele Interessierte in den Hallen verzeichnen.

Die letzten "puren" V12 aus Sant’Agata Bolognese

Lamborghini Invencible & Auténtica vorgestellt

Auch bei Lamborghini stehen die Uhren nicht still. Selbst die Marke mit dem wilden Bullen, bei der V10-Motoren quasi als Einstiegsmotorisierung gelten, kommt um Elektrifizierung nicht herum. Und so sind die Tage des "puren" V12 gezählt. Diese beiden Einzelstücke, das Invencible Coupé und der Roadster Auténtica sind sein letzter Auftritt.