AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Mit 680 PS und Wind in den Haaren

Nach dem kürzlich vorgestellten DB12 Coupe präsentiert Aston Martin auf der Monterey Car Week in Kalifornien den neuen DB12 Volante. Das offene Modell reiht sich mit einer Leistung von 680 PS in die Tradition der Hochleistungs-Cabrios des britischen Herstellers ein. Die Produktion soll im dritten Quartal 2023 anlaufen, die ersten Auslieferung sind für das vierte Quartal 2023 geplant.

mid

Unter der Haube des Volante sitzt wie beim Coupe ein handgefertigter 4.0 Twin Turbo V8 mit zwei Single-Croll Turboladern, der 680 PS bei 6000 U/min und 800 Nm zwischen 2750-6000 U/min abliefert. Für den Sprint von 0 auf 100 km/h braucht der Volante 3,7 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit gibt Aston Martin mit 325 km/h an.

Die Kraftübertragung erfolgt über ein Acht-Gang-Automatikgetriebe von ZF. Mit der vierstufigen elektronischen Stabilitätskontrolle (ESC) und einer Auswahl von fünf vordefinierten Fahrmodi kann der Fahrer das Fahrverhalten des DB12 Volante präzise einstellen.

Im Mittelpunkt des Volante-Erlebnisses steht das achtfach isolierte und elektrisch betätigte K-Faltdach. Der zweistufige Faltmechanismus ermöglicht eine Falthöhe von 260 mm. In abgesenktem Zustand verbirgt sich der K-Faltmechanismus tief unter einer harten Tonneau-Abdeckung und bildet so ein elegantes Heck.

Das Dach lässt sich in bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h binnen 14 Sekunden öffnen und in 16 Sekunden schließen. Sofern man sich nicht weiter als zwei Meter vom Fahrzeug aufhält, lässt sich der Dachmechanismus über eine Funkfernbedienung steuern.

Serienmäßig ist das Verdeck in Schwarz erhältlich, optional sind Rot, Blau und 'Schwarz und Silber'. Ein Detail unterscheidet den Innenraum des Volante von dem des Coupes: Die Sitzlehnen sind mit Holzfurnier oder Kohlefaserpaneelen verkleidet, die mit den Türverkleidungen harmonieren und bei geöffnetem Verdeck eine zusätzliche optische und luxuriöse Ebene schaffen.

Über den Personalisierungsservice "Q by Aston Martin" können Kunden ihrem DB12 Volante ihre ganz persönliche Note verleihen, die alles umfassen kann - von einem kleinen, charakteristischen Detail bis hin zur kompletten Entwicklung und Fertigung vollständig maßgeschneiderter Komponenten.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Fernost lebt!

Japan Mobility Show 2023

Der erste Pressetag der Japan Mobility Show (wie die Tokyo Motorshow seit heuer heißt) brachte eine Fülle an Neuheiten. Was davon nach Europa kommt? Schwer zu sagen!

Mehr Leistung, mehr Sicherheit, mehr sauber

Škoda Scala und Kamiq werden umfangreich aufgewertet

Skoda verpasst den Kompaktmodellen Scala und Kamiq neu gestaltete Front- und Heckschürzen, ein neues Interieurdesign inklusive Design Selections und neuen nachhaltigen Materialien. Dazu git es ein umfassendes Angebot an Assistenzsystemen.

Afra Porsche von der Letzten Generation und Gerhard Lustig vom Volksbegehren "Kosten Runter!" diskutieren bei Wolfgang Schiefer darüber, ob Autofahren günstiger werden muss, wie man alle Menschen mobil machen kann und wer das Ganze zahlen soll.

Vor allem der Benziner könnte preislich interessant werden

Omoda: Crossover-SUV Omoda 5 kommt nach Österreich

Für den Start auf dem österreichischen Markt bringtg Omoda ihr SUV-Modell 5. Den Anfang macht im ersten Halbjahr 2024 die Benziner-Variante, Hybrid und BEV folgen kurz darauf. Besonders erstaunlich: die Preise, die bei 26.000 Euro starten sollen.