AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
JapSpec am 9. September 2023
JapSpec/Kaeferpeter, JapSpec/Misterjay_dm

Mit dem Japaner nach Greinbach

Im PS-Racingcenter Greinbach stehen die Japaner am 9. September im Mittelpunkt. JapSpec ist der Treffpunkt für getunte, originale oder historische Fahrzeuge. Parallel findet ein Trackday statt.

Mag. Severin Karl

Am 9. September findet das große Japaner-Treffen JapSpec im PS-Racingcenter Greinbach statt. Fans erwartet ein gemütlicher Tag zwischen getunten, originalen oder historischen Fahrzeugen. „Es tummeln sich Seltenheiten in der Menge, die man sonst auf der Straße nicht zu Gesicht bekommt“, meint Veranstalter Alexander Veit, der das Event mit einem kleinen Team an motivierten Helfern stemmt.

Immer nah dran am Racing

Im Racingcenter findet zeitgleich ein Trackday statt – klingt nach einer spannenden Mischung! Wer Veit und JapSpec kennt, weiß: Racing gehört dazu. 2016 war man mit der ÖAMTC Driftchallange (DCA) in Lebring zusammengespannt, wo es auch 2017 heiß herging. Danach wechselte man nach einer kurzen Pause nach Greinbach, wo Erich Petrakovits und seine Söhne Christian und Mario Partner auf Augenhöhe sind.

Der Eintritt samt Parkplatz in der Event-Area kommt für jedes japanische Auto auf 10 Euro, Besucher ohne Japaner zahlen 5 Euro und parken draußen. Wer vorab die Registrierung auf JapSpec ausfüllt, bekommt eventuell die Möglichkeit, sein Auto auf einem Premium-Parkplatz zu zeigen. Ein paar besondere Fahrzeuge werden für das Infield ausgewählt.

Letztes Jahr wurden etwa 500 Fahrzeuge und 2.000 Besucher gezählt. Mit dabei ist alles, was in der Szene Rang und Namen hat, vom Nissan GT-R über Toyota Supra bis zu Mazda RX-8 und Mitsubishi Lancer oder Honda Civic – you name it!

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Vierte Generation, weiterhin auch als Limousine

Erstkontakt: Das ist der neue Skoda Superb

Gute Nachrichten für die Autobahnpolizei: Den neuen Superb gibt es weiterhin als Stufenheck! Und als Plug-in-Hybrid schafft er flüsterleise 100 Kilometer E-Reichweite.

Mehr Leistung, mehr Sicherheit, mehr sauber

Škoda Scala und Kamiq werden umfangreich aufgewertet

Skoda verpasst den Kompaktmodellen Scala und Kamiq neu gestaltete Front- und Heckschürzen, ein neues Interieurdesign inklusive Design Selections und neuen nachhaltigen Materialien. Dazu git es ein umfassendes Angebot an Assistenzsystemen.

¡Hola! Austro-Mexikaner

BMW M2 im Test

Der in Mexiko gebaute BMW M2 verfügt über ein Herz aus Steyr, der Dreiliter-Sechszylinder leistet 460 PS und macht dem kompakten Bayern-Coupé ordentlich Dampf unterm Hintern.

Ein Schritt zurück ist zwei voraus

Das ist der neue VW Golf

Pünktlich zum fünfzigjährigen Jubiläum überarbeitet Volkswagen die achte Generation des Golf. Nicht zu viel wurde verändert, dafür aber zahlreiche wichtige Details.

Vor allem der Benziner könnte preislich interessant werden

Omoda: Crossover-SUV Omoda 5 kommt nach Österreich

Für den Start auf dem österreichischen Markt bringtg Omoda ihr SUV-Modell 5. Den Anfang macht im ersten Halbjahr 2024 die Benziner-Variante, Hybrid und BEV folgen kurz darauf. Besonders erstaunlich: die Preise, die bei 26.000 Euro starten sollen.

Diesel um 1,169 Euro? Ein Fehler!

Billigdiesel führt zu Ansturm auf Tankstelle

Am 29. Jänner fuhren zahlreiche Diesellenker nach Horn zum Spritsparen. Eine Tankstelle hatte einen fehlerhaften Preis ausgewiesen – erst am 30. Jänner in der Früh wurde der Lapsus bemerkt. Glück gehabt: Zurückzahlen müssen die Glücklichen die Differenz nicht.