AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Darf‘s ein bisserl mehr sein?

Mit dem neuen Fabia sprengt Skoda einmal mehr die Grenzen einer Fahrzeugklasse. Über vier Meter lang und mit 380 Litern Kofferraumvolumen ist er auf dem Sprung in die Kompaktklasse.

Stefan Schmudermaier

Es ist schon erstaunlich, wie es Skoda immer wieder schafft, mehr Platzangebot bei ähnlicher Länge herauszuholen als andere Hersteller. Diese Quadratur des Kreises hat man auch beim jüngsten Spross des Hauses, dem neuen Fabia, wieder geschafft. Wobei er dieses Mal auch ordentlich gewachsen ist, satte 11 Zentimeter auf nunmehr 4,11 Meter hat der Tscheche in der Länge zugelegt.

Was sich nicht nur auf den luftigeren Fahrgastraum, sondern auch auf das Gepäckabteil aufgewirkt hat. Mit 380 Litern übertrumpft man nicht nur Polo, Fiesta, Corsa und Co., sondern steht damit auf exakt einer Stufe mit den Konzernbrüdern Seat Leon und VW Golf 8, die beiden dem größeren Segment der Kompaktwagen angehören.

Stolz ist man in Mladá Boleslav aber nicht nur auf die inneren Werte, sondern auch auf das Design der 4. Fabia-Generation. Vorne prangt unverkennbar das aktuelle Familiengesicht, der Heckabschluss ist edel wie nie, wozu auch die erstmals zweiteiligen Heckleuchten beitragen.

Große Motorenvielfalt

Aus dem Vollen schöpft der Fabia auch im Hinblick auf Technik und Assistenzysteme, wenngleich hier einige Dinge auf der Aufpreisliste zu finden sind. LED-Scheinwerfer gibt es abenso wie einen Totwinkelwarner oder einen adaptiven Tempomaten. Der – warum auch immer – zwar bis zum Stillstand abbremst, rund fünf Sekunden später aber die Bremse, mit Warnton unterlegt, wieder löst ...

Und weil wir schon am Kritisieren sind, zweiter, leichter Makel ist die Start-/Stopp-Automatik, die den Dreizylinder ordentlich durchschüttelt. Das wars dann aber auch schon, denn bei der ersten Testfahrt konnte nicht nur das niedrige Geräuschniveau, sondern auch das Motorenangebot überzeugen. Zum Einsatz kommen ausschließlich Benziner mit vorwiegend drei Zylindern, die Topmotorisierung mit 150 PS hat deren vier.

Die goldene Mitte und klare Empfehlung ist der überarbeitete 1,0 TSI Evo mit 110 PS in Verbindung mit dem DSG-Getriebe, innerstädtisch sind aber auch die beiden Saugmotoren mit 65 bzw. 80 PS ok. Hybridversion oder gar eine elektrische Variante gibt es übrigens nicht, man habe versucht, das Maximum aus den Benzinern herauszuholen.

Die Markteinführung des neuen Fabia erfolgt im Oktober, die Preisliste beginnt beim 1.0 MPI mit 80 PS in mittlerer Ambition-Ausstattung in Österreich bei 17.170 Euro (D: Active, ab 16.240), Grund- und Topmodell werden Anfang 2022 nachgereicht. Die Halbleiterkrise sorgt leider auch beim Fabia gleich vom Start weg für längere Lieferzeiten von mehreren Monaten.

Österreich-Preisliste und technische Daten (PDF)

Deutschland-Preisliste und technische Daten (PDF)

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Der nächste Versuch das System zu retten

VW verbessert Infotainment beim Golf

Die Kritik war deutlich - und sie ist offenbar in Wolfsburg angekommen. VW reagiert jetzt auf anhaltende Kundenbeschwerden über Defizite beim Infotainment des Golf 8 mit einer massiven Überarbeitung.

Riesige Datenmengen wecken massive Begehrlichkeiten

Vernetzte Autos: Datenschutz kommt zu kurz

Komfort, Sicherheit und Effizienz - das ist das Versprechen hinter immer mehr Elektronik im Auto. Allerdings wecken die dabei erfassten riesigen Datenmengen auch massive Begehrlichkeiten.

Bosch-Umfrage aus fünf Ländern

Mobilität: Autofahren beliebter als Beamen

Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas (5. bis 8. Januar 2022) stellt Bosch den Bosch Tech Compass vor. Er zeigt etwa auf, in welchen Ländern die Kunden besonders experimentierfreudig sind

G-Power treibt den M5 CS auf die Spitze

G-Power G5M CS Bi-Turbo mit bis 900 PS

Die deutsche Tuning-Schmiede mit BMW-Faible macht den ohnedies schon recht "kompetenten" BMW M5 CS zur absoluten Waffe. In der höchsten, nun vorgestellten Ausbaustufe mobilisiert der Bayer bis zu 900 PS und 1.050 NM Drehmoment.

Irrer Vorfall auf der Westautobahn (A1)

Polizei beobachtet Fahrerwechsel – während der Fahrt!

Ein junger Mann, dem schon fünf Mal der Führerschein abgenommen wurde, wolte seinen Lappen nicht noch einmal verlieren. Was er dann tat, grenzt an … – na, das müsst ihr schon selbst entscheiden

Viel Kontrolle, wenig Ablenkung

Cockpit im Lexus NX intuitiv bedienbar

Lexus setzt bei der Entwicklung des NX auf hohen Bedienungskomfort im Cockpit. Das Konzept wurde auf den Namen Tazuna getauft – das japanische Wort für die Zügel eines Pferdes