Autowelt

Inhalt

ERWISCHT: Land Rover Defender 2020 Land Rover Defender 2020

Härtetraining

Der Nachfolger der Allrad-Legende Land Rover Defender wird aktuell rund um den Globus in Trainingscams in Form gebracht. Debüt im nächsten Jahr.

mid/rhu

Wer ein richtig harter Knochen werden will, muss bei seiner Ausbildung so einiges wegstecken. So wie der neue Land Rover Defender, der im Lauf des Jahres 2019 in seiner finalen Form enthüllt wird. Der Nachfolger des legendären Allradlers wird aktuell rund um den Globus in Trainingscams in Form gebracht.

Mehr als 1,2 Millionen Testkilometer haben die Prototypen schon abgespult. Und zwar überall da, wo es knallheiß, eiskalt, matschig, staubig oder extrem unwegsam ist. Jüngste Herausforderung für die noch im Schwarz-Weiß-Look getarnten Defender: Im Dienste der Tier- und Naturschutzorganisation Tusk muss er sich im Borana-Schutzgebiet in Kenia als Zugfahrzeug mit schweren Hängern, bei der Durchquerung von Flussläufen und als Ausrüstungs-Transporter auf Rüttelpisten bewähren.

"Bis zur Vorstellung später im Jahr werden Prototypen der Baureihe über 45.000 verschiedene Tests absolviert haben", heißt es bei den Briten. So wird etwa die Straßendynamik auf dem Nürburgring verfeinert. Entwickelt wir der neue Defender übrigens im Test- und Entwicklungszentrum von Land Rover in Gaydon. Für die Weltmärkte produziert wird er im neuen High-Tech-Werk in Nitra/Slowakei.

 Land Rover Defender 2020

 Land Rover Defender 2020

Drucken

Ähnliche Themen:

18.03.2019
Sanfte Evolution

Der neue Range Rover Evoque vereint die markante Silhouette seines Vorgängers mit der Eleganz seines größeren Bruders Velar. Erster Test.

Fahrspaß unplugged Dorotheum Vösendorf: Oldtimer-Auktion

Am 15. Juni 2019 gehen 109 klassische Automobile und Motorräder im Dorotheum Vösendorf bei der Auktion "Klassische Fahrzeuge" an den Start.

GP von Frankreich Wolff entschuldigt sich für Langeweile

Toto Wolffs Resümee fällt diesmal gemischt aus; der Österreich-GP könnte zur Achillesferse von Mercedes werden.

Suzuki Cup: Hungaroring Österreicher schlagen zurück

Vierfacherfolg im zweiten Rennen des Suzuki Cup Europe durch Max Wimmer, Fabio Becvar, Max Zellhofer und Peter Eibisberger.

Jubiläums-Roller Neu: Kymco Grand Dink 300i ABS

Seit 25 Jahren ist Kymco in Europa am Start. Aus diesem Grund präsentiert Kymco die neueste Auflage eines Dauerbrenners: den Grand Dink 300i ABS.