AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Getz - jüngstes Kapitel der Erfolgsgeschichte

Im Rahmen der 10-Jahr-Feier von Hyundai in Österreich wurde auch der neue Kleinwagen Getz vorgestellt, eine Kampfansage an Polo und Co.

Seit mittlerweile 10 Jahren ist die koreanische Marke Hyundai in Österreich vertreten, durchaus erfolgreich, wie ein Rückblick zeigt.

Hyundai Österreich gibt sich damit aber nicht zufrieden, sondern setzt weiter alles daran, die Marke bekannter zu machen und auch jüngere Käuferschichten von den Fahrzeugen zu begeistern.

Dass das Potenzial vorhanden ist, zeigte vor nicht allzulanger Zeit die Einführung des Matrix, im Herbst will man mit dem kleineren Getz daran anschließen.

Mit einem absoluten Kampfpreis ab € 9.990,- gibt man der Konkurrenz einiges vor, ausstattungsbereinigt lehrt der Koreaner den Europäern ohnedies gewaltig das Fürchten.

Zum Verkaufsstart stehen zunächst zwei Benzinmotoren (1,1/62 PS u. 1,3/82 PS) zur Verfügung, im Frühjahr 2003 wird dann ein Common Rail Turbodiesel mit 80 PS nachgereicht.

Mit wahlweise drei bzw. fünf Türen ist der Getz zur Kleinwagen-Klasse zu zählen, wo unter anderem VW Polo oder Opel Corsa ein erhebliches Stück des Kuchens für sich beanspruchen.

Was die Flexibilität betrifft, so ist Hyundais jüngster Spross mit dem Matrix vergleichbar, umlegbare Sitze sind hier wie dort selbstverständlich.

Keine Blöße gibt sich der kleine Koreaner beim Thema Sicherheit, ABS samt EBD, Doppel-Airbags und Seitenaufprallschutz sind bereits beim Basismodell serienmäßig, die Comfort-Versionen verfügen darüber hinaus noch über Seitenairbags.

Die Komfortausstattung beinhaltet neben Fensterhebern, elektr. Außenspiegeln, einer Servolenkung und einer Zentralverriegelung bei den "Cool"-Modellen auch über eine Klimaanlage.

Weitere Infos zu Technik und Preisen sowie Fotos des neuen Hyundai Getz finden Sie in der rechten Navigation!

Technische Daten Technische Daten Ausstattung & Preise Ausstattung & Preise

Hyundai Getz & 10 Jahre Hyundai in Österreich

- special features -

Weitere Artikel:

ÖAMTC-Test widerspricht Hersteller-Empfehlungen zur Demontage

Kopfstützen im Auto verbessern Sicherheit von Kindersitzen bei Heckaufprall

Laut Info vieler Fahrzeughersteller soll vor dem Einbau eines Kindersitzes die jeweilige Auto-Kopfstütze entfernt werden. Ein ÖAMTC-Test zeigt nun, dass die montierte Kopfstütze die Sicherheit für das Kind bei einem Heckaufprall erhöht.

Dass die Plug-in-Hybridmodelle von Porsche in der Verkaufsstatistik ganz oben zu finden sind, ist dank NoVA-Entfall wenig überraschend. Wir haben dem Panamera Sport Turismo auf den Akku gefühlt.

GT2 European Series in Monza

Fünf KTM X-Bow GT2 starten in eine neue Ära

Ein starkes Fahreraufgebot auf fünf brandneuen KTM X-Bow GT2-Rennfahrzeugen gibt sich dieses Wochenende in Monza ein Stelldichein.

In einer Mail baten Unterstützer der Nordirland-Rallye die Redaktionen, auf eine Umfrage aufmerksam zu machen...