AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Hyundai i40 wird überarbeitet

Pflege mit Gimmicks

Im Zuge einer dezenten Modellpflege hat Hyundai den i40 überarbeitet. Ab sofort ist eine variable Servolenkung serienmäßig an Bord.

Limousine und Kombi des Mittelklassemodells weisen ab sofort serienmäßig eine variabale Unterstützung der elektrisch betriebenen Servolenkung auf.

Das "Flex Steer" genannte System hat drei wählbare Einstellungen. Für alle Situationen eignet sich der Modus "Normal", in der Stellung "Comfort" lässt sich die Lenkung leichter bedienen, was beim Einparken, Rangieren und in der Stadt angenehm ist.

In der Option "Sport" fällt der Kraftaufwand etwas höher aus, doch liefert die Lenkung dann mehr Rückmeldung wie es beispielsweise bei schneller Autobahnfahrt oder zügiger Landstraßenpartie wünschenswert ist. Ist der i40 mit der Sechsstufenautomatik ausgerüstet, passen sich auch die Motor- und Getriebecharakteristik an die vom Fahrer gewählte Lenkeigenschaft an.

Weitere Änderungen im Zuge der Modellpflege sind neue Felgen mit 17 Zoll und 18 Zoll Durchmesser. Beim Kombi hat zudem die auf dem Dach platzierte Antenne jetzt die Form einer Haifischflosse.

Es gibt je zwei Benzin- und Dieselmotoren mit einem Leistungsspektrum von 85 kW/116 PS bis 135 kW/177 PS. mid/ld

Weitere Artikel:

XV und Impreza: Feinschliff für 2021

Faceliftmodelle von Subaru

Die beiden Allradmodelle aus Tokio wurden nicht nur optisch aufgefrischt. Auch das 4WD-Assistenzsystem X-Mode, bekannt aus dem Subaru Forester, ist jetzt mit an Bord.

So fesch ist der Elektro-Roller EK3

Horwin erhält Red Dot Design Award

In Niederösterreich freut man sich über die Auszeichnung der Red Dot Jury. Der EK3 darf nun als "reddot winner 2021" bezeichnet werden.

Touring Car Masters Austria

KTM X-Bow GTX schafft Hattrick

Bei der Premiere auf der Heimstrecke in Spielberg holt der KTM X-Bow GTX einen Dreifach-Sieg. Rupert Atzberger setzt sich in den beiden TCM-Rennen gegen starke Konkurrenz durch. Und auch im Stundenrennen hatte der Mitbewerb keine Chance gegen Atzberger/Kox.

Wunsch der FIA und der Hersteller nach Erweiterung

Russland und Indien auf der Wunschliste der WRC-Teams

Die Rallye-WM sucht weiter nach globalen Expansionsmöglichkeiten und nimmt auf Wunsch der Hersteller als neue Märkte Russland und Indien ins Visier.