AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

17 Zentimeter mehr für weniger

Als dritte Karosserievariante seines Kompaktmodells i30 bringt Hyundai jetzt das dreitürige Coupé an den Start. Auffälligstes Detail: 17 cm längere Seitentüren.

mid/ts

Es ist mit jeweils zwei Vierzylinder-Benzin- und Dieselmotoren mit 1,4 Litern und 1,6 Litern Hubraum erhältlich. Die Benziner leisten 99 PS und 135 PS, die Selbstzünder 90 PS und 128 PS. Alle Versionen sind serienmäßig mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe ausgerüstet. Für die 1,6-Liter-Varianten ist optional auch ein 6-Gang-Automatikgetriebe erhältlich.

Das i30 Coupé entspricht mit seinen Abmessungen mit 4,30 Metern Länge, 1,78 Metern Breite und 1,47 Metern Höhe dem Fünftürer. Es verfügt aber über ein eigenständiges Karosserie-Design. So ist die Querspange im Kühlergrill in Schwarz gehalten, und die runden Nebelscheinwerfer sowie die hinteren Stoßfänger sind mit schwarzen Einfassungen versehen.

Am augenfälligsten wird der Unterschied beim Vergleich zum Fünftürer durch die 17 Zentimeter längeren Seitentüren deutlich. Den sportlichen Charakter des Fahrzeugs unterstreichen bei den 1,6-Liter-Varianten die 16-Zoll-Leichtmetallräder im Fünf-Speichen-Design.

Exklusiv für das Coupé steht außerdem die Ausstattungslinie "Design" zur Wahl. Hier sind die Nähte an Lenkrad, Schaltknauf, Türarmlehnen und Sitzpolster in Orange ausgeführt. Zur serienmäßigen Sicherheitsausstattung gehören unter anderem bis zu sieben Airbags, ein Bremsassistent, Traktionskontrolle und eine Berganfahrhilfe.

Der "Europe" kostet mit 100 Benziner-PS 15.490 Euro (das Coupé ist grundsätzlich um 500 Euro günstiger als der Fünftürer) und bietet unter anderem Klimaanlage, Fernbedien-Zentralsperre, E-Außenspiegel, Alarmanlage, Audiosystem, USB-Anschluss, LED-Tagfahrlicht und Nebelscheinwerfer. Der Diesel-Aufpreis (90 PS) beträgt 2.000 Euro.

Der "Europe plus" hat um 1.000 Euro mehr zusätzlich Klimaautomatik, Bluetooth, Lederlenkrad, beheuzbare Außenspiegel und Radiofernbedienung an Bord.

Nochmals um 2.000 Euro teurer ist der "Premium", der für alle Motorvarianten erhältlich ist. Er kommt zusätzlich mit Einparkhilfe, Lichtsensor, Abbiegelicht, Sitzheizung, Tempomat etc.

Weitere Extras - wie Xenon-Scheinwerfer, Navigationssystem, Rückfahrkamera, schlüsselloser Zugang, Lederpolsterung etc. - sind in Form von sieben Paketen und 15 Einzel-Optionen erhältlich. Alle i30-Varianten sind passend zur Jahreszeit ab sofort auch mit beheizbarem Lenkrad (Aufpreis: 100 Euro) bestellbar.

Weitere Artikel:

Unterwegs im 408-PS-E-SUV

Video-Test: Volvo XC40 Recharge

Zehn Jahre nach dem C30 Electric probiert es Volvo erneut mit einem wirklich spannenden Modell. Wie weit der XC40 mit seiner 75-kWh-Batterie kommt und wie sich 408 PS im Schweden-SUV anfühlen? Seht selbst!

Absicherung für den Inbegriff der Freiheit

Motorradversicherung – Lebensretter oder Kostenfresser?

Warum eine Motorradversicherung so wichtig ist, welche Vorteile sie hat – und worauf zu achten ist.

Nach der Entscheidung mit GT3-Boliden an den Start zu gehen, zeigten die Renner bei den Testfahrten in Hockenheim ihr Potenzial – allen voran Lucas Auer. Der Kufsteiner markierte am zweiten Tag im AMG-Mercedes die absolute Test-Bestzeit.

In Kroatien mit neuem Design

Keferböck/Minor: Endlich wieder Rallye!

Von 22. bis 25. April zünden Johannes Keferböck und Ilka Minor wieder ihren vom ŠKODA FABIA Rally2 evo - bei der Kroatien-Rallye wird wieder um WRC3-Punkte gekämpft...