AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Abarth frischt den Zwergathlet 595 auf

Waschen, föhnen, legen

Der Abarth 595 wurde optisch mittels vergrößertem Kühleinlass und Heckdiffusor aufgehübscht und hat fünf PS mehr unter der Haube.

mid/mk

Mehr Leistung und mehr Ausstattung: Die sportliche Fiat-Tochtermarke Abarth widmet sich dem 595. Der auf dem Fiat 500 basierende Zwergathlet wird als 595, 595 Turismo und 595 Competizione, als Limousine oder mit einem großen Stoffdach angeboten, das dem Kleinwagen Cabrio-Gene verleiht.

Die Leistung des Turbobenziners mit 1,4 Liter Hubraum, steigt auf 107 kW/145 PS, das Drehmoment auf 206 Nm. Der 595 Turismo kommt auf 121 kW/165 PS und ein maximales Drehmoment von 230 Nm (beide Ausführungen plus fünf PS). Die Version 595 Competizione bringt es weiterhin auf 132 kW/180 PS.

Neu in dieser Fahrzeugklasse ist das "Abarth D.A.M." des Competizione. Das mechanische Sperrdifferential wurde direkt aus dem Abarth 695 Biposto abgeleitet und soll das Untersteuern deutlich verringern. Die Sperre gehört zum Abarth Performance Pack, das außerdem 17 Zoll große Räder sowie Carbon-Schalensitze in Leder und Alcantara umfasst.

Optisches Erkennungszeichen ist der überdimensionale Lufteinlass am Bug, der die Kühlleistung um 18 Prozent erhöht. Am Heck verbessert ein neuer Diffusor die aerodynamischen Eigenschaften des Mini-Sportlers. Modifizierte Scheinwerfer vorn und geänderte Rückleuchten ergänzen die Überarbeitung des 595.

Die macht vor dem Innenraum nicht Halt. Alcantara und Carbon dominieren den Materialmix, auch beim neuen serienmäßigen Sportlenkrad sind beide Werkstoffe kombiniert. Die Ablesbarkeit der Instrumenten-Skalen wurde obendrein verbessert. Alle Versionen sind nun serienmäßig mit einem U-Connect-Radio und dem fünf Zoll großen Touchscreen ausgestattet. Navigation und digitaler Radioempfang (DAB) sind als Optionen zu haben.

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel:

Das ist die fünfte Generation des Grand Cherokee

Jeep Grand Cherokee L vorgestellt

Der Jeep Grand Cherokee ist der meist-ausgezeichnete SUV der Automobilgeschichte. Eine solche Erfolgsgeschichte gebührend fortzusetzen braucht freilich reichlich Superlativen. Und just diese soll der völlig neue, siebensitzige Grand Cherokee L auch bieten.

1945 ging der VW "Käfer" in Serie

Vor 75 Jahren: Typ 1 wird VW Käfer

Er ist der Volkswagen schlechthin: der "Käfer". Den Spitznamen bekommt der VW aber erst durch den Volksmund. Am 27. Dezember 1945 läuft die serienmäßige Produktion der Volkswagen-Limousine (Typ 1) an.

Neues für Softail, Touring und CVO-Modelle

Harley-Davidson zeigt 2021er-Lineup

Im Modelljahr 2021 fahren neue Motorräder der Marke Harley-Davidson an den Start. Zu den Highlights zählen neben der puristischen Street Bob 114 und der Fat Boy 114 im neuen Design trendige neue Styling-Optionen für drei beliebte Touring-Modelle: die Street Glide Special, die Road Glide Special und die Road King Special.

Wäre es in Bahrain ohne Leitplanke glimpflicher ausgegangen?

Grosjeans Feuerunfall: Was wäre ohne Leitplanke passiert?

Romain Grosjean überstand seinen Unfall in Bahrain ohne größere Verletzungen - Wäre der Crash ohne Leitplanke glimpflicher oder sogar noch heftiger ausgegangen?