Autowelt

Inhalt

Neuer Hypersportler: Bugatti Divo Bugatti Divo 2018

Fünf-Millionen-Baby

Ein Namenszug - mehr mag Bugatti derzeit noch nicht vom neuen Modell namens Divo zeigen. Dennoch ist es ein Fünf-Millionen-Euro-Auto.

mid/rhu

Eine Auflage von exakt 40 Stück für die betuchten Enthusiasten dieser Welt. Ein Nettopreis von fünf Millionen Euro: Das klingt nach einer ziemlich exklusiven Angelegenheit. Und es passt zur Marke Bugatti, die jetzt angekündigt hat, an einem neuen Modell zu arbeiten. Das soll den Namen Divo tragen. Als Reminiszenz an den französischen Rennfahrer Albert Divo, der in den späten 1920ern zweimal das berühmte Bergstraßenrennen Targa Florio auf Sizilien für Bugatti gewann.

"In Anlehnung an die Anforderungen an ein solches Rennen wird der Divo leicht und wendig sein sowie über enormen Abtrieb verfügen", heißt es bei der hyperexklusiven VW-Tochter. Zu erwarten seien hervorragende Handling-Eigenschaften, die durch eine neue, offensive Formensprache noch unterstrichen würden.

"Das Glück liegt nicht hinter der nächsten Kurve. Es ist die Kurve. Der Divo ist dafür gemacht", so Bugatti-Chef Stephan Winkelmann. "Er ist ein Projekt, mit dem wir die Menschen und die Welt begeistern wollen." Der Neue biete dem Bugatti-Team die Möglichkeit, die DNA der Marke in Sachen Agilität und Behändigkeit deutlich performance-orientierter zu interpretieren. Weltpremiere soll der Divo am 24. August auf "The Quail - A Motorsports Gathering" in Kalifornien feiern.

Drucken

Ähnliche Themen:

28.08.2018
Ultimative Diva

Er ist 1.500 PS stark. Es gibt ihn nur 40 Mal. Und: Der neue Bugatti Divo war am Tag seiner Präsentation im kalifornischen Monterey ausverkauft.

Formel 1: Analyse Toro Rosso STR13 als rollendes Labor

Um RB Racing mit Blick auf 2019 dabei zu helfen, den Wechsel zu Honda reibungslos zu gestalten, opfert Toro Rosso die eigene Saison.

Motorsport: News Super-GT-Titel für Button und Yamamoto

Jenson Button und Naoki Yamamoto (Honda NSX GT) holten beim Saisonfinale der Super-GT-Serie in Motegi den Fahrertitel in der GT500.

Ladegerät Honda CR-V Hybrid - im ersten Test

Mit dem CR-V Hybrid schickt Honda sein kompaktes Erfolgs-SUV erstmals mit einer Kombination aus Verbrenner und Elektroantrieb auf die Straße.

Rallye W4 2018 Müller/Bauer agieren als Rallyeleiter

Das durch die Jännerrallye bewährte Duo Peter Müller/Johann Bauer wird am Wochenende bei der „W4“ in leitender Funktion tätig sein.