Autowelt

Inhalt

Produktion bei Ford: Inspektion mit Drohnen

Luft-Überwachung

Im Ford-Werk Dagenham kommen Kamera-Drohnen zur schnellen Inspektion von Anlagen, Rohrleitungen und Dachflächen zum Einsatz.

mid/Mst

Manchmal lohnt es sich, die Welt von oben zu betrachten. Das müssen sich auch die Verantwortlichen für die Produktionsanlagen im britischen Ford-Werk in Dagenham gedacht haben: Hier kommen neuerdings Kamera-Drohnen zum Einsatz.

Die mit GoPro-Kameras bestückte Drohnen überwachen aber nicht die Arbeit der Angestellten, sondern inspizieren Anlagen, Rohrleitungen und Dachflächen. Bis zu 50 Meter hoch können die smarten Helfer fliegen, um sich und dem Team an der Steuerung einen Überblick zu verschaffen. Bisher mussten Kontrolleure dafür auf ausfahrbare Gerüste klettern.

Durch den Drohnen-Einsatz verringere sich die Wartungszeit deutlich, außerdem könnten entsprechende Begutachtungen während des laufenden Produktionsbetriebs vorgenommen werden, heißt es beim Autobauer. Ford prüft derzeit die Möglichkeit, diese Technologie auch an anderen Standorten einzusetzen.

Drucken

Ähnliche Themen:

20.03.2018
Luftunterstützung

Drohnen-Forschung bei der Ford Motor Company: Warum ein Autohersteller in den Himmel blickt und neue Einsatzgebiete für Drohnen vorschlägt.

Besucherrekord 5. Edelweiß-Bergpreis am Roßfeld

12.000 Besucher pilgerten bei Prachtwetter nach Berchtesgaden, um bei der fünften Auflage des Edelweiß-Bergpreises mit dabei zu sein.

Wiederauferstehung Intermot 2018: Die wichtigsten Neuheiten

Zusammen mit der neuen Indian FTR 1200 ist die Suzuki GSX 1000 S Katana eines der großen Highlights der Intermot Köln 2018. Ein Rundgang.

Feinschliff fürs Schiff Kia Sorento 2.2 CRDi AWD GT-Line - im Test

Nach drei Jahren erhielt Kias SUV-Flaggschiff Sorento ein Facelift. Wir testen den großen Koreaner mit 200 PS starkem Diesel und sportlicher "GT-Line".

ARC: Herbstrallye Testeinsatz wird zum vollen Erfolg

Simon Wagner und Gerald Winter feiern Gesamtsieg bei der Herbst Rallye Dobersberg im Skoda Fabia R5.