Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Auto China: Mercedes A-Klasse Limousine Mercedes A-Klasse Limousine 2018

Kleinformat

Mercedes zeigt auf der Auto China in Peking die neue A-Klasse Limousine mit verlängertem Radstand. Eine Europa-Version folgt noch heuer.

mid/Mst

Anders als in Europa begeistern sich in China Käufer kompakter Autos vor allem für die klassische Limousinen-Form. So verwundert es nicht, dass Mercedes noch vor der Markteinführung der neuen A-Klasse in Westeuropa im Mai bereits jetzt die Limousine mit verlängertem Radstand bei der Auto China (25. April bis 4. Mai 2018) präsentiert.

Das Stufenheckmodell für den chinesischen Markt fährt gegenüber dem Fünftürer mit sechs Zentimeter längerem Radstand (2.789 Millimeter) vor. Das Kofferraumvolumen beträgt 420 Liter. Die Markteinführung ist für die zweite Jahreshälfte 2018 geplant. An Bord ist unter anderem das lernfähige Multimediasystem MBUX (Mercedes-Benz User Experience). Die Spracherkennung versteht laut Mercedes auch diverse chinesische Dialekte.

Motorseitig bietet Mercedes für die chinesischen Kunden einen Vierzylindermotor mit 1,33 Liter Hubraum und 100kW/136 PS beziehungsweise 120 kW/163 PS. Einen Zweiliter-Vierzylinder mit 140 kW/190 PS schiebt Mercedes nach. Das Doppelkupplungsgetriebe 7G DCT ist in allen Varianten serienmäßig.

Und kommt das schicke Stufenheck-Modell auch zu uns? Mercedes teilt folgendes mit: "Eine auf die Bedürfnisse der Kunden außerhalb Chinas zugeschnittene Version der Limousine startet ebenfalls im zweiten Halbjahr." Also ja, aber in einer etwas dynamisierten Form.

 Mercedes A-Klasse Limousine 2018

Lexus ES Lexus ES Skoda Kamiq Skoda Kamiq

Ähnliche Themen:

Auto China: Mercedes A-Klasse Limousine

Weitere Artikel

Auf einen eben solchen soll Jean, Sohn des genialen Automobil-Konstrukteurs Ettore Bugatti, 1932 angeblich mit wenigen gekonnten Bleistiftstrichen die Umrisse eines der schönsten Sportwagen aller Zeiten gezeichnet haben: Typ 55.

"Nie aufhören nach vorne zu schauen"

Toto Wolff zu bestem F1-Teamchef ever gewählt

Große Ehre für Mercedes-Teamchef Toto Wolff, der Wiener wurde vom Fachmagazin Autosport zum besten Teamchef der Formel-1-Geschichte gewählt.

Statt Abt saß ein österreichischer E-Sportler an Volant

Strafe: Daniel Abt ließ E-Sport-Profi für sich fahren!

Das fünfte Rennen der "Race at Home Challenge" zieht einen handfesten Skandal nach sich. Denn Daniel Abt, vermeintlich dritter, fuhr das E-Sport-Rennen gar nicht selber!

Technik und Recht: Das müsst ihr wissen

Neue Räder am Auto montieren und eintragen

Nichts verbessert das Auftreten eines Autos so schnell und nachhaltig wie ein neuer Satz Räder. Wer dabei aber auf der sicheren Seite bleiben will sollte sich mit dem Fachvokabular auskennen und die Zusammenhänge verstehen.