Autowelt

Inhalt

Buchtipp: Geschichte des Smart Roadster

Autobiographie

Motorjournalist Bernhard Reichel widmet dem kultigen Smart Roadster das Buch "Der Smart Roadster - eine Autobiografie", 150 tolle Fotos inklusive.

mid/rhu; Fotos: Verlag Hollinek/Reichel

Nur rund 43.000 Exemplare wurden über einen überschaubaren Zeitraum von knapp drei Jahren gebaut. Dem Smart Roadster war also nur eine kurze Karriere vergönnt - doch seine Fans lieben ihn nach wie vor. Das Buch zum Auto kommt jetzt in zweiter, komplett überarbeiteter Auflage heraus. Sein Titel: "Der Smart Roadster - eine Autobiografie".

Der in Wien geborene Motorjournalist Bernhard Reichel - unter anderem auch Mitarbeiter von motorline.cc - beschäftigt sich auf 172 Seiten bis ins Detail mit diesem außergewöhnlichen Auto und zeigt mit mehr als 150 Fotos und teils unveröffentlichtem Material alle Seiten des kultigen kleinen Sportwagens.

Aufnahmen unbekannter Sondermodelle, Neuaufnahmen der allerersten Conceptcars und Prototypen der ersten Testkilometer sind ebenso zu sehen wie ein bislang geheimer Prototyp mit manuellem Schaltgetriebe und der Prototyp mit V6-Motor. Auch das eher unbekannte Motorsportkapitel hat sich seinen Platz verdient. Besonders detailreich ist das Kapitel über die zahlreichen Sondermodelle aller Länder. Erschienen ist das Buch im österreichischen Verlag Hollinek, es ist über alle bekannten Anlaufstellen (ISBN 978-3-85119-322-0) zu bestellen und kostet 49 Euro.

Drucken

Ähnliche Themen:

27.10.2018
Buchtipp: F1 Classic

Helmut Zwickl erinnert sich an die wilden Jahre der Formel 1. In Form des Buches "Damals. Als Sex noch sicher und die Formel 1 gefährlich war."

27.07.2018
Leisetreter-Fortissimo

Wir testen den BMW i8 Roadster, dessen Hybridantrieb eine spannende Spreizung zwischen Umweltgewissen und Sport-Performance bietet.

02.05.2018
Oben ohne

Wie macht man ein Traumauto noch spannender? BMW entfernt das Dach des i8 und macht aus dem Hybridsportler einen Roadster. Erster Test.

Schnäppchen Erstes Seat-Modell feiert 65. Geburtstag

Der erste Seat 1400 wurde als Premiere-Modell der katalanischen Marke am 13. November 1953 gefertigt. Er kostete umgerechnet 705 Euro.

Formel 1: Interview Kimi Räikkönen für 2019 zuversichtlich

Der Sauber-Rückkehrer beschreibt nach ersten Testfahrten seine Eindrücke von Auto und Team; er hält 2019 Überraschungen für möglich.

DTM: News BMW behält Fahrerkader auch 2019 bei

Der deutsche Hersteller hat bei einer Saisonabschlussfeier in München fünf von sechs Werksfahrer für die DTM-Saison 2019 bestätigt.

Motorrad-Fieber EICMA: Die coolsten Zweirad-Neuheiten

Auf der Motorradmesse EICMA in Mailand präsentieren Motorradbauer aus aller Welt ihre Neuheiten. Wir zeigen die interessantesten Exemplare.