Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Audi R8 V10 RWD und Audi R8 LMS GT4

Zwei Sportskanonen

Der Audi R8 V10 RWD wird von einer Sonderserie zu einem festen Modell. Und der Rennwagen Audi R8 LMS GT4 kommt in neuem Design.

mid/arei

Audi hat gleich zwei Neuerungen im Gepäck. So wird der Audi R8 V10 RWD mit Hinterradantrieb (Bild oben) von einer Sonderserie zu einem festen Modell. Und: Der seriennahe Rennwagen Audi R8 LMS GT4 (Bild unten) kommt in neuem Design und fahrdynamisch optimiert. Der Kundensport-Rennwagen für die internationale GT4-Kategorie soll den Privatfahrern noch feinfühligere Abstimmungsmöglichkeiten bieten.

Der Audi R8 V10 RWD wird als Coupé und als offener Spyder erhältlich sein. Der 5.2 FSI leistet 397 kW/540 PS, bei 6.500/min bringt er maximale 540 Newtonmeter Drehmoment. Das R8 V10 RWD Coupé schafft es in 3,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h, bei 320 km/h endet der Vortrieb. Beim Spyder lauten diese Werte 3,8 Sekunden und 318 km/h. Der Motor des neuen Rennwagens ist ein 5,2-Liter-V10-Aggregat, das reglementbedingt bis zu 364 kW/495 PS leistet.

Der Audi R8 V10 RWD kommt Anfang 2020 auf die europäischen Märkte, in Deutschland beträgt der Grundpreis für das Coupé 144.000 Euro. Der offene Spyder startet bei 157.000 Euro.

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

Alexander und Florian Deopito konnten die Winter-Rallye zum dritten Mal in Folge für sich entscheiden.

Und es kommt doch auf die Größe an ...

Wurz sollte 2006 statt Kubica zu Sauber

Alex Wurz hatte 2006 den Vertrag mit BMW-Sauber so gut wie in der Tasche, im letzten Moment sollte der Deal an der Körpergröße des Niederösterreichers scheitern.

Sportlicher Neu-Einstieg

Neue Triumph Speed Triple S am Start

Triumph schickt den 2020er-Jahrgang der seit 2007 im Programm befindlichen Street Triple S ins Rennen, die Dreizylinder-Maschine ist auch für Anfänger geeignet.

Seat zeigt primär elektrifizierte Ware auf der Vienna Autoshow. Etwa den kompakten el-born oder die SUV-Studie Tavascan von Tochtermarke Cupra.