Autowelt

Inhalt

Michelin Uptis: luftloser Reifen

Plattfuß ade

Mit dem luftlosen Reifen-Prototypen Uptis sagt Michelin der Reifenpanne den Kampf an. Die Serienproduktion ist für 2024 angekündigt.

mid/Mst

Nie wieder die Pannenhilfe wegen eines Reifenschadens holen müssen - dieser Wunsch dürfte bei allen Autofahrern vorhanden sein, die schon einmal durch einen Platten ausgebremst wurden. Michelin will den luftlosen Reifen Uptis ab 2024 in Serie fertigen.

Derzeit tüftelt der französische Reifenhersteller an dem seriennahen Prototypen, der jetzt auf der Messe für nachhaltige Mobilität Movin'On in Montreal Weltpremiere gefeiert hat: Der gemeinsam mit General Motors entwickelte Pkw-Reifen soll laut Michelin "unfehlbaren Pannenschutz mit hervorragenden Fahreigenschaften und der markentypischen Energieeffizienz auf höchstem Niveau" vereinen. Der Prototyp ist auf dem Elektro-Pkw Chevrolet Bolt - dem amerikanischen Pendant des Opel Ampera-e - im Testeinsatz.

Uptis steht für Unique Puncture-proof Tire System" und beschreibt einen Reifen, der völlig ohne Luft auskommt, weswegen das Risiko von Beschädigungen deutlich kleiner ist.

Drucken

Ähnliche Themen:

08.09.2018
Bis zum Ende

Bei Michelin will man erreichen, dass Autofahrer ihre Reifen so lange benutzen wie es erlaubt ist - bis zur Mindestgrenze von 1,6 Millimeter.

GP von Frankreich Seidl: Kein Alonso-Comeback

McLaren-Teamchef Andreas Seidl dementiert die Gerüchte über ein Comeback von Alonso in das Formel-1-Team.

OÖ. Autoslalomcup: Melk Erstmaliger Auslandseinsatz

Premiere für den oberösterreichischen Automobilslalom-Cup: Man wird am 7. Juli am Wachauring in Melk gastieren.

Dolce Vita Neu: Vespa Sei Giorni II Edition

Ab sofort geht die Vespa Sei Giorni II Edition mit dezenten Design-Updates und dem stärksten Motor in der Geschichte der Vespa an den Start.

Doppelpack Peugeot legt den 2008 neu auf

Die neue Generation des CIty-SUV Peugeot 2008 ist deutlich größer als der Vorgänger, außerdem gibt es mit dem e-2008 auch eine Elektro-Variante.