Autowelt

Inhalt

Weiteres Facelift für den Fiat 500

Stil und Eleganz

Fiat wertet den kleinen 500 für das Jahr 2020 wieder einmal auf. Eleganter, stilvoller und innovativer soll der Cinquecento nach dem Update sein.

mid/rhu

Neu am gelifteten Fiat 500 sind beispielsweise die Modellvarianten Star und Rockstar. Sie glänzen mit schicker Lackierung, feinen Chromelementen und einer umfangreichen Ausstattung.

Beim Star, der auf dem bisherigen Topmodell Lounge aufbaut, haben die Kunden erstmals die Möglichkeit, die Farbe der Armaturentafel aus zwei Alternativen auswählen: Sandweiß mit Perleffekt oder mattes Bordeaux. Zentrales Instrument ist ein sieben Zoll großer TFT-Monitor.

Glanz und Gloria ist auch beim Rockstar geboten, der auf der etwas rustikaleren Sport-Version basiert. Deren Charakter wird etwa durch ein Glasdach, 16-Zoll-Leichtmetallrädern und Karosserieapplikationen in satiniertem Chrom ergänzt. Alle 2020er-Varianten gibt es als Limousine und als Cabriolet. Das Motorenangebot besteht aus Benzinern mit 69 und 85 PS.

Drucken

Ähnliche Themen:

03.02.2019
Starkes Update

Der Nissan Micra startet mit zwei neuen Motoren, einer zusätzlichen Ausstattungsvariante und weiterentwickeltem Infotainment ins Jahr 2019.

23.01.2019
Frisch gemacht

Der Ford Ranger erhält ein Facelift. Der europäische Pick-up-Bestseller wird damit stärker, sparsamer und moderner. Plus: neuer Dieselmotor.

31.08.2018
Neuer Chic

Frischere Optik und neue Motoren für den Fiat 500X, den es in den Varianten Urban, City Cross und Cross gibt: Ab Mitte September rollt das Facelift an.

Alfa storico Alfa Romeo bei der 37. Mille Miglia

Der Alfa Romeo 6C 1500 Super Sport ist einer von 44 Oldtimern der Marke, die in diesem Jahr bei der Mille Miglia Storico an den Start gehen.

Formel 1: Interview "Kann im Grunde zufrieden sein"

Obwohl er sich natürlich bessere Ergebnisse gewünscht hätte, ist Robert Kubica mit seiner eigenen Leistung im Reinen.

Komfort auf Koreanisch Hyundai Santa Fe 2.2 CRDi 7-Sitzer - im Test

Hyundai kann auch Luxus: Das große SUV Santa Fe 2.2 CRDi 7-Sitzer ist der teuerste Pkw der Marke. Unser Test klärt, ob sich das Investment lohnt.

ARC: Rallye St. Veit Rigler: Dritter Platz beim Rallyesprint

Gerald Rigler holte mit Co-Pilot Bernhard Ettel beim St. Veiter Rallyesprint den dritten Platz und den Sieg im AARC und in der ART.