Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Mercedes-AMG CLA 35 4Matic Shooting Brake

Vielseitig

Kompakt, attraktiv, kräftig - das sind die Zutaten, mit denen der neue Mercedes-AMG CLA 35 4Matic Shooting Brake Kunden überzeugen soll.

mid/Mst

Der Mercedes-AMG CLA 35 4Matic Shooting Brake ist die Sport-Kombi-Variante der dynamischen A-Klasse mit AMG-Genen. Unter der Haube steckt der aus Limousine und Coupé bekannte 2-Liter-Vierzylinder-Turbo mit 225 kW/306 PS und 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe.

Die Kraft wird via AMG Performance 4Matic Allradantrieb optimal an Vorder- und Hinterachse geschickt. Fünf Fahrmodi sorgen für Sicherheit und Fahrspaß in allen Lebenslagen. Tempo 100 ist nach 4,9 Sekunden erreicht.

Optisch unterscheidet sich der AMG von der gewöhnlichen A-Klasse durch die aggressiver gestalteten Schürzen, die markanten Seitenschweller, einen Diffusoreinsatz sowie die beiden runden Endrohrblenden. Die schmalen Heckleuchten und das in den Stoßfänger verlagerte Kennzeichen runden den gelungenen Auftritt ab.

Das Multimediasystem MBUX ist auf AMG-spezifische Kundenwünsche und Erwartungen zugeschnitten. Beim digitalen Kombiinstrument kann beispielsweise aus drei Anzeige-Einstellungen gewählt werden: "Klassisch", "Sport" und "Supersport", letztere mit zentralem, runden Drehzahlmesser und balkenförmigen Zusatzinformationen.

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

Vor 30 Jahren war Schluss

Citroen 2CV: Produktions-Stopp-Jubiläum

Am 27. Juli 1990 lief der letzte Citroen 2CV vom Band - als Abschluss einer wohl einmaligen automobilen Erfolgsgeschichte.

Weil im zweiten Quartal gar keine Rennen stattfanden, brachen die Einnahmen rapide ein - Geschäftsplan von Liberty Media wurde "auf den Kopf gestellt".

Wohin führt der Weg?

Die Zukunft des Motorsportes

Ausgebremst hat die Corona-Pandemie den Sport weltweit. Fehlende Einnahmen aus Sponsoring und dem Ticketverkauf setzt den Teams zu, ganz gleich in welcher Sportart sie unterwegs sind. In der Formel 1 und anderen Motorsportarten kommt ein weiteres Problem hinzu: Es fehlt an einer sportlichen Perspektive.

Rückgang dank Corona und des Wetters

Heuer "nur" 30 Motorrad-Tote

Von 1. Jänner bis 15. Juli 2020 sind in Österreich 30 Motorradfahrer tödlich verunglückt, deutlich weniger als im Vergleichszeitraum der Vorjahre.