Autowelt

Inhalt

Vierte Generation: neuer Toyota Yaris

Frech geworden

Verglichen mit dem Vorgänger schaut der neue Toyota Yaris geradezu angriffslustig drein. Außerdem wurde er außen kleiner und innen größer.

mid/wal

Der neue Toyota Yaris ist ein kleines Raumwunder. Er bietet innen mehr Platz, ist aber um fünf Millimeter kürzer ausgefallen. Geschrumpfte Überhänge machen es möglich. Überarbeitet ist auch der Hybrid-Antrieb. Die vierte Generation des Kleinwagenmodells besitzt ein freches Design und basiert auf einer neuen Plattform namens GA-B, die eine besonders agile Fahrweise ermöglichen soll.

"Mit dem neuen Design wollen wir junge Kunden gewinnen", sagt Toyota-Vizepräsident Matt Harrison anlässlich der europäischen Vorpremiere des Modells in Amsterdam. Ihm sei bewusst, dass Toyota traditionell nicht gerade für aufsehenerregende Karosserien steht, sondern für brave Zuverlässigkeit. Doch heute wolle man beim Design mehr wagen. Aber das sei noch nicht alles: Der neue Hybrid-Antrieb sei für ein sehr breites Publikum attraktiv. Er rechne beim Yaris mit einem Hybrid-Anteil von 80 Prozent.

Einen batterieelektrischen Antrieb werde es für den Kleinwagen nicht geben, stellt der Toyota-Vize klar. "Die Preise für Elektroautos sind so hoch, dass sie nicht mehr zum B-Segment passen." Was Hersteller wie VW (e-Up), Renault (Zoe), Opel (Corsa-e) oder Peugeot (e-208) allerdings anders sehen.

Der Yaris besitzt auch keinen Plug-in-Hybrid, sondern einen klassischen Vollhybrid, bei dem das Zusammenspiel von Verbrennungs- und Strom-Energie vom System eigenständig gesteuert wird. Die Ladesäule muss der Yaris-Kunde also auch weiterhin nicht ansteuern.

Der Hybridantrieb umfasst einen neuen Dreizylinder-Benziner mit variabler Ventilsteuerung. Wie die Vierzylinder soll auch der reibungsoptimierte Motor von geringen mechanischen Verlusten und dem weltweit schnellsten Verbrennungsprozess in den Zylindern profitieren. Hierdurch liegt schon bei geringen Drehzahlen ein für einen Saugmotor hohes Drehmoment an. Eine Ausgleichswelle verbessert darüber hinaus den Geräuschkomfort und die Laufruhe.

Das neu konzipierte Hybrid-System zeichnet sich durch eine neue Zweiachsstruktur aus, die es um neun Prozent kompakter macht. Ergebnis: ein kleinerer Getriebestrang, der sich einfacher in die GA-B-Plattform integrieren lässt und einen geringeren Reibungsverlust sowie bessere Fahrleistungen ermöglichen soll. Zudem hält eine Lithium-Ionen-Batterie Einzug im Yaris: Gegenüber der zuvor verwendeten Nickel-Metallhydrid-Batterie ist sie 27 Prozent leichter und ermöglicht außerdem aufgrund ihrer höheren Kapazität einen leistungsstärkeren Elektromotor.

Unterdessen sitzt man im neuen Yaris etwas anders. Denn die neue Plattform ermöglicht es, die Gesamthöhe des Fahrzeugs um 40 Millimeter zu reduzieren, gleichzeitig aber die Kopffreiheit zu bewahren - Fahrer und Passagiere sitzen tiefer als im Vorgängermodell. In der Breite legte der Yaris um satte 50 Millimeter zu, was den Platzverhältnissen auf allen Sitzen zugute kommt. Man sieht das schon auf den ersten Blick an der breiteren Mittelkonsole. Dennoch: Mit einer Länge von weniger als vier Metern ist dieser Kleinwagen der kürzeste im B-Segment.

Kurz gesagt: Der Yaris hat in mehrerer Hinsicht gewonnen. Der einst sehr unauffällige Kleinwagen zeigt jetzt Ecken und Kanten, bietet vor allem im Cockpit viel Platz und punktet durch die neue Plattform mit verbesserer Wendigkeit. Noch sind manche der Vorzüge Theorie, bislang wurde das Modell nur statisch präsentiert, auch die Preise stehen noch nicht fest. Im Verlauf des Jahres 2020 erfahren wir mehr.

Drucken

Ähnliche Themen:

18.05.2019
Weltoffen

Seine Wiege steht in Graz, sein Herz ist bayerisch, sein Anzug wurde in Kalifornien geschneidert, sein Name ist legendär: Toyota Supra. Erster Test.

24.04.2019
Taxipotenzial

Toyota wagt an der Nahtstelle zur oberen Mittelklasse mit einem alten Namen einen neuen Versuch: Der Camry ist nach 15 Jahren Pause wieder da.

15.01.2018
Kraftzwerg

Dem neuen Toyota Yaris GRMN sieht man seine Kraft erst auf den zweiten Blick an - doch unter der kurzen Haube werken satte 212 PS.

GP von Brasilien Prognose: Niederschläge bis zum Rennen

In São Paulo soll es bis inkl. Samstag regnen; damit könnte es bis zum Grand Prix selbst keinen Meter auf trockener Strecke geben.

RX-WM: Kapstadt Stohl: „Ich bin mega-happy“

Der letzte Saisonlauf der Rallycross-WM in Südafrika sah STARD-Pilot Janis Baumanis zum zehnten Mal unter den besten zwölf Piloten der Welt.

Re-beasted EICMA: 2020er-Neuheiten von KTM

KTM zeigt auf der EICMA Neuheiten wie die KTM 1290 Super Duke R, die KTM 890 Duke R und die KTM 390 Adventure sowie weitere 2020er-Modelle.

Hybrid-Startschuss Citroen C5 Aircross Plug-in-Hybrid

Startschuss für die Elektrifizierung der Citroen-Palette: Mit dem geräumigen SUV Citroen C5 Aircross mit Plug-in-Hybrid geht es jetzt los.