Autowelt

Inhalt

Ab sofort bestellbar: Elektro-VW ID.3 1ST VW ID.3 2019

Strom fürs Volk

Das erste Serienauto der neuen ID-Familie von VW trägt eine 3 im Namen: der ID.3. Ab sofort läuft die Voranmeldung für die Sonderedition "1ST".

mid/jub; Fotos: VW

Aller guten Dinge sind drei, hat man sich wohl in Wolfsburg gedacht, als die Entscheidung für die Benennung des Stromers fiel, der VW ID.3 heißt. Sie soll auf den dritten Buchstaben im Alphabet und damit auf das C-Segment - die Kompaktklasse - verweisen. Hier ist der neueste VW angesiedelt.

Er soll aber auch als dritter Meilenstein der Firmengeschichte wahrgenommen werden, nach dem Käfer und dem Golf. Beide haben bekanntlich jeweils eine neue Ära der Mobilität begründet, und Generationen von Autofahrern nachhaltig geprägt. Der ID.3 tritt somit in riesige Fußstapfen.

"Wir starten mit dem ID.3 aus der Mitte heraus, dem Markenkern von Volkswagen, in dem die Mehrzahl der Modelle und des Verkaufsvolumens zu finden sind. Die Zahl 3 signalisiert zudem Ausbaufähigkeit in die Segmente darüber und darunter, wir haben eine Menge in der Pipeline", sagt Jürgen Stackmann, Markenvorstand für Vertrieb und Marketing, zum neuen Modell und dessen Typenbezeichnung. Bis 2025 will Volkswagen die Nummer 1 weltweit im Bereich Elektro-Autos sein.

Strackmann weiter: "Der ID.3 wird Außenabmessungen erhalten wie unser Golf, innen wird der Wagen aber wesentlich geräumiger sein. Dies wird durch den Einsatz einer ganz neuen Plattform ermöglicht."

Der ID.3 ist ein wichtiger Baustein in der Elektro-Offensive des Konzerns - er ist der E-Wagen fürs Volk. Unter 30.000 Euro soll er kosten, mit Reichweiten von 330 bis zu 550 Kilometern. Ab sofort bieten die Wolfsburger eine exklusive, auf 30.000 Fahrzeuge limitierte Pre-Booking-Sonderedition namens ID.3 1ST mit umfangreicherer Serienausstattung an, die nach Zahlung von 1.000 Euro Registrierungsgebühr vorbestellt werden kann.

Der ID.3 1ST weist eine Reichweite von 420 Kilometern nach WLTP auf und kostet unter 40.000 Euro. Dazu spendiert VW ein Jahr lang kostenloses Stromladen bis 2.000 kWh an allen öffentlichen Ladesäulen, die über die Lade-App WeCharge nutzbar sind, sowie im europaweiten Schnellladenetz "Ionity", an dem Volkswagen beteiligt ist. Ende 2018 startet die Produktion des ID.3 1ST, Mitte 2020 beginnt VW mit der Auslieferung.

Drucken

Ähnliche Themen:

19.04.2019
So schön kann klein sein

Hyundai-Nobeltochter Genesis zeigt auf der New York Auto Show den elektrisch angetriebenen City-Zweisitzer Mint - kompakt und ziemlich chic.

05.03.2019
Elektro-Seele

Kia hat beim Genfer Autosalon das Thema Elektrifizierung fest im Blick. Das Publikum bekommt nur E-Autos und Hybride zu sehen - wie den Kia e-Soul.

19.02.2019
In aller Kürze

Auto mit Doppelwinkel für zwei Insassen: Citroen präsentiert in Genf einen neu konzipierten Mini-Stromer als "Moped-Auto" der besonderen Art.

Formel 1: Interview Ricciardo bereut Renault-Wechsel nicht

Die Ergebnisse bleiben aus, doch Daniel Ricciardo erklärt, warum der Teamwechsel seiner Meinung nach die richtige Entscheidung war.

24h Nürburgring Walkenhorst siegt bei BMW-Gala

BMW hat dem 24h-Qualifikationsrennen Nürburgring seinen Stempel aufgedrückt und feiert mit Walkenhorst vor zweimal Rowe einen Dreifachsieg.

Grünes Licht Bestellbar: Harley-Davidson LiveWire

Harley-Davidson läutet die Reservierungsphase für sein E-Bike LiveWire ein. Das 74-PS-Gerät mit dem fetten Drehmoment ist ab sofort bestellbar.

Elektrifiziert Neu: Opel Grandland X Hybrid4

Allradgetriebener Plug-in-Hybrid: Der Opel Grandland X Hybrid4 führt künftig das SUV-Portfolio aus Grandland X, Crossland X und Mokka X an.