Autowelt

Inhalt

Mit Erdgas: VW Golf Variant TGI

Vier Tanks

Der zusätzliche (und dritte) Erdgas-Tank des neu aufgelegten Golf Variant TGI ist vor der Hinterachse angeordnet, damit ist er "quasi monovalent"

mid/rhu

Auch wenn das Erdgas als umweltfreundlicher und preiswerter Treibstoff nur sehr langsam in Schwung kommt: VW setzt seine CNG-Initiative unerschrocken fort. Nach Polo TGI und Golf TGI ist ab sofort auch der Golf Variant mit dem Sauber-Gas bestellbar.

Das Neue am neuen Gas-Variant: Er hat jetzt vier statt wie bisher drei Tanks installiert. Und zwar drei mit insgesamt 18,3 Kilo CNG-Fassungsvermögen, was einem Gesamtvolumen von 115 Litern entspricht. Dank des zusätzlichen Gastanks schafft der Kombi mit Compressed Natural Gas mit einer Füllung bis zu 440 Kilometer (nach WLTP). Dazu gibt es einen "Reservetank" mit neun Litern Benzin, die für rund 150 Kilometer reichen. Angesichts dieser Werte spricht man von einem "quasi monovalenten Gasantrieb".

Für den Antrieb sorgt ein 1,5 Liter großer Vierzylinder mit 96 kW/130 PS. Den Normverbrauch gibt VW mit 3,6 Kilo CNG pro 100 Kilometer an, das entspricht einer CO2-Emission von 99 g/km. Damit platziert sich der Variant TGI in der Effizienzklasse A+. Der Basispreis (in Deutschland, der Österreich-Preis folgt erst): 31.480 Euro inklusive 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG).

Drucken

Ähnliche Themen:

24.06.2018
Dezente Perfektion

Der VW Golf GTI Performance will gleichzeitig Kurvenräuber und taugliches Alltagsgerät sein. Ob er den Spagat schafft, verrät unser Test.

11.01.2018
Lauf, Hase, lauf!

VW feiert 40 Jahre Golf Rabbit mit einer nochmals verbesserten Ausstattung: ab sofort ist der "Rabbit 40 Edition" ab 20.990 Euro erhältlich.

05.10.2017
Anziehende Gegensätze

"Extrem-Vergleich" mit zwei VW-Golf-Versionen: Was kann die neue Sportskanone GTI Performance, und kann der Stromer e-Golf mithalten?

Populär dank Popular Jubiläum: 85 Jahre Skoda Popular

Vor 85 Jahren ging der Skoda Popular an den ersten Kunden. Es war der Startschuss für eine Erfolgsgeschichte, denn der Popular war äußerst beliebt.

GP von Australien Binotto: Teamorder leichte Entscheidung

Kaum angekündigt musste Ferrari schon in Melbourne auf Stallorder setzen, um seinen Titelfavoriten vor Charles Leclerc zu schützen.

Umwelthippie Harley: Produktion von E-Scootern?

Die Motorradverkäufe von Harley-Davidson schrumpfen zusehends. Ein Neustart im Elektrobereich ist ein Versuch, dem Schlamassel zu entkommen.

Feinschliff Facelift: Mercedes GLC Coupé

Kurz nach der Modellpflege des GLC zeigt Mercedes das aufgefrischte GLC Coupé. Es soll sportlichen Auftritt und Funktionalität kombinieren.