Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Bugatti Klima stark genug für 80m²-Wohnung
Bugatti

Ein extremes Auto braucht eine extreme Klimaanlage

Die Klimaanlage eines Fahrzeugs mag sich nach einer einfach zu entwickelnden Sache anhören. Mit bald 90 Jahren Erfahrung (Klimaanlagen in Autos gibt es seit 1933), sollte deren Einbau ja eigentlich so selbstverständlich sein wie der von Sitzen. Aber genau wie Sitze müssen auch Klimaanlagen spezifisch auf die Funktion des Fahrzeugs abgestimmt sein.

Johannes Posch

Jede Person hat ihre ganz eigene Wohlfühltemperatur, erklärt Julie Lemke, die Konstrukteurin der Klimaanlagen des Autoherstellers, die seit 2013 in der Autobranche arbeitet. Ihr Ziel ist es nun freilich, dass diese im Auto möglichst schnell erreicht werden und dann möglichst gut gehalten werden kann, ohne dass die Insassen überhaupt merken dass die Klimaanlage arbeitet.

Das ist schon ganz an und für sich keine leichte Aufgabe, in einem Fahrzeug wie dem Bugatti Chiron müssen aber natürlich ein paar Details bedacht werden, die bei "gewöhnlichen" Autos nicht ins Gewicht fallen würden. Beispielsweise wird Frischluft bei Autos normalerweise durch den Bereich unter der Windschutzscheibe ins Innere geleitet. Beim Chiron klappt das aber aus aerodynmischen Gründen nur bis zu Geschwindigkeiten von 250 km/h. Darüber muss der Luftfluss umgeleitet werden, um einerseits die absurden Speeds des Autos zu ermöglichen, gleichzeitig aber eben die Kühlung des Innenraums zu gewährleisten.

Damit aber noch nicht genug: auch steht die Windschutzscheibe in Bugattis mit 21,5 Grad viel flacher als beispielsweise bei einem normalen Kompakten; hier sind es ca. 30 Grad. Damit kann besonders viel Solar-Energie in den Innenraum eindringen und ihn aufheizen ... und dann ist da natürlich noch die populäre "Sky View"-Option auf Bugatti's Preisliste, die dem Mix zusätzlich ein Glasdach hinzufügt.

Long Story short: Um all diese Widrigkeiten bestmöglich ausmerzen zu können setzte Lemke beim Chiron auf eine Klimaanlage, die dem restlichen Wagen in Sachen Power in nichts nachsteht: Sie hat eine Kühl-Kapazität von bis zu 10 Kilowatt (13 PS). Laut Bugatti wäre das genug Kühlleistung um eine komplette, mitteleuropäische Wohnung mit 80m² Wohnfläche zu kühlen. Nicht schlecht.

Zusätzlicher Fun Fact: Um perfekt arbeiten zu können muss die Klimaanlage im Chiron selbst gekühlt werden. Da der Klimakompressor nahe bei der Abgasanlage sitzt und daher hohen Umgebungstemperaturen ausgesetzt ist, wurde ein eigenes Kühlsystem für das Kühlsystem entwickelt. Da sag noch einmal jemand Fahrzeugentwicklung sei einfach ...

Weitere Artikel

Mercedes hat einen neuen Einjahresvertrag für Valtteri Bottas in der Formel 1 bekanntgebeben, schließt eine weitere Verlängerung aber nicht aus.

Rückgang dank Corona und des Wetters

Heuer "nur" 30 Motorrad-Tote

Von 1. Jänner bis 15. Juli 2020 sind in Österreich 30 Motorradfahrer tödlich verunglückt, deutlich weniger als im Vergleichszeitraum der Vorjahre.

Die ersten PHEV von Jeep sind da

Jeep Renegade 4xe und Compass 4xe bestellbar

Ab Ende Juli 2020 sind mit Jeep Renegade 4xe und Jeep Compass 4xe die ersten Plug-In Hybrid-Modelle der Geländewagenmarke verfügbar.

Während Rudi Stohl Lada fuhr und nebenbei einen Audi 80 quattro mit Rolf Schmidt aufbaute, sah sich Stig Blomquist in Argentinien mit einer Stallorder konfrontiert.