AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Nächster 2021er Subaru BRZ kommt
Subaru

Wird noch dieses Jahr präsentiert

Per Ende Juli beendete Subaru die Produktion des BRZ, ohne auf Einzelheiten darüber einzugehen, ob und wann ein Nachfolger eintreffen würde. Nun bestätigen aber offizielle Bilder und inoffizielle Sichtungen gleichermaßen, dass die Premiere des neuen Modells kurz bevor steht ... somit könnte auch ein neuer Toyota GT86 nicht mehr fern sein.

Johannes Posch

Ende September ließ Subaru selbst mit einem Teaser-Bilder (siehe oben) aufhorchen: Die Weltpremiere des neuen BRZ steht also kurz bevor, soll noch im Herbst stattfinden. Die ersten Vermutungen, was mit "Herbst" genau gemeint sein könnte, waren in der Fan-Gemeinde schnell angestellt: November, auf der Los Angeles Autoshow, könnte es soweit sein. Und tatsächlich schien dieser Termin überaus realistisch ... bis die Messe wegen der COVID-19 Pandemie abgesagt wurde. Doch vielleicht war das ja sogar etwas zu pessimistisch. Denn vor 14 Stunden postete "subarudwayne" sodann dieses Photo:

Das besagte Foto wurde auf dem 2020 Subaru Tecnica International Subiefest Weltrekordversuch und Charity Drive im OC Fair & Event Center Costa Mesa, CA aufgenommen, wo Besucher bereits einen ersten Blick auf das noch getarnte und verhangene Auto werfen konnten.

Allzu viel verrät das Foto freilich noch nicht. Allerdings ist augenscheinlich, dass es sich nicht allzu stark von seinem Vorgänger abheben dürfte. Zumindest wirken Dachlinie und Fensterform quasi identisch. Die spannendste Frage betrifft freilich den Antrieb: Hinterradantrieb gilt als gesichert, allerdings wünschen sich viele Fans einen Turbolader, der dem im Vorgänger etwas müden Boxer-Motor auf die Sprünge helfen würde. Die passenden Gerüchte halten sich jedenfalls hartnäckig; obgleich alle konkreteren Infos nach wie vor darauf hindeuten, dass auch der neue BRZ wieder einen Saugmotor unter der Haube haben wird. Dementsprechend hat freilich auch Dwayne versucht Antworten auf diese quälenden Fragen zu finden - konkret gehofft ausmachen zu können, ob sich ein Ladeluftkühler erkennen lässt. Subaru hatte den Wagen aber schlicht zu gut eingepackt, um das sagen zu können.

Was also wissen wir bereits über das Auto? Nun: Es wird wieder in Kooperation mit Toyota entwickelt, die ihrerseits einen neuen GT86 daraus machen werden ... und Subaru offensichtlich für das Ausstellungsfahrzeug auch gleich einen Satz Felgen von ihrem Toyota GR Yaris geborgt haben.

Darüber hinaus gibt es quasi keinen Zweifel daran, dass sowohl BRZ als auch GT86 wieder mit manueller Schaltung ebenso zu haben sein werden wie mit Automatik-Getriebe und von Dachkante bis Spoilerlippe auf Fahrspaß getrimmt sein sollen. Mehr noch: Toyota chief engineer Tetsuya Tada sagte in einem Interview mit den australischen Kollegen von "WhichCar" sogar, dass der nächste GT86 spaßiger zu fahren sein werde, als der aktuelle Toyota Supra.

Und um nochmal zurück zum Turbo-Motor zu kommen: Für hohen Fahrspaß braucht man nicht unbedingt übermäßig viel Power. Fragt mal Mazda MX-5-Fahrer ... oder GT86 und BRZ-Piloten, versteht sich. Es bleibt also spannend.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Streng limitierte Auflage von 300 Stück

Alpine legt die A110 Legende GT 2021 als Sammlerstück auf

Als besonderes Schmankerl gilt die limitierte Sonderedition der A110 mit dem Namen Legende GT 2021. Hier heißt es: viel Sport, viel Luxus, und laut Renault somit prädestiniert für den direkten Weg in Sammlergaragen.

250 Prozent längere Lebensdauer

Fortschritt bei Runderneuerung

Hankook baut sein Angebot an runderneuerten Reifen unter der Marke Alphatread deutlich aus. Das bestehende Angebot wird dann um neue Profile und Dimensionen für den Regionalverkehr und den Baustelleneinsatz ergänzt.

Ergänzung zum klassischen Vor-Ort-Kauf

Kia startet Online-Verkauf

Der schon ganz generell allgegenwärtige Trend zu Online-Käufen wurde durch Corona noch einmal deutlich beschleunigt. Nach beispielsweise Tesla und Polestar startete daher nun auch Kia mit dem Online-Verkauf seiner Autos. Die Händler müssen aber dennoch nicht bangen.

4,1 Meter Länge, 380 Liter Kofferraum.

Wachstumsschub beim neuen Skoda Fabia

Die vierte Generation des kleinen Bestsellers legt in allen Bereichen deutlich zu. Nach wie vor als Schrägheck und Kombi erhältlich, verzichtet der Fabia fortan vollständig auf Dieselmotoren.

Gefahrenpotenzial der Landstraße

Trügerische Idylle

Landstraßen mögen idyllisch aussehen. Jedoch: Genau dort kommen jedes Jahr mehr Menschen ums Leben als auf allen anderen Straßen zusammen.

Wie Audi den richtigen Sound sucht

Alles über den guten Klang im Auto

Nicht lachen – es gibt tatsächlich ein Knister-Knaster-Team, das sich auf die Spur von störenden Geräuschen macht. Das ist aber nur ein Teil davon, wie Audi einen möglichst runden Klang erzeugen möchte.