AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Abschiedsgeschenk mit Stecker
Mitsubishi Motors

Mitsubishi Eclipse Cross PHEV kommt nach Österreich

Mitsubishi zieht sich langfristig aus Europa zurück. Das elektrifizierte Kompakt-SUV ist möglicherweise das letzte neue Modell, das hierzulande erstanden werden kann.

Mag. Severin Karl

Mitsubishi Motors war mit dem Outlander PHEV 2014 der Pionier der Plug-in-Hybridtechnik. Nur nebenbei: Auch die neue Elektrowelle wurde von der Marke aus Tokio losgetreten – 2009 mit dem Kleinwagen i-MiEV. Doch: Die Stecker-Spezialisten werden sich bald aus Europa zurückziehen und sich auf den asiatischen Markt konzentrieren – so ist es im Konzernverbund mit Renault und Nissan vorgesehen.

Abschiedsgeschenk
Anfang 2021 gibt es noch heiße News von den drei Diamanten: Der Mitsubishi Eclipse Cross PHEV wird in die Alpenrepublik importiert! Das Konzept ist vom großen Bruder bekannt: Ein 2,4-Liter-Benziner übernimmt den Verbrennerpart, zwei Elektromotoren sorgen auf Wunsch für flüsterleise Fahrten und nicht zuletzt für Allradantrieb – ein E-Motor treibt nämlich die Hinterachse an. Technische Daten wurden noch keine verlautbart, aber vom Outlander wissen wir, dass auch Autobahntempo rein elektrisch möglich ist. Gespannt sind wir, ob die E-Reichweite – bisher 45 Kilometer – optimiert werden konnte. Allein vom leichteren Fahrzeug her erwarten wir hier mehr Kilometer. Der Eclipse Cross profitiert zusätzlich von einem Design-Update für den neuen Jahrgang.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Von Whitley bis Florenz

Sondermodell für den Jaguar F-Type

Als R-Dynamic Black bietet Jaguar das F-Type Coupé und Cabriolet mit reichlich Ausstattung an. Dazu gibt es drei Farben, unter anderem "Firenze Red".

4,1 Meter Länge, 380 Liter Kofferraum.

Wachstumsschub beim neuen Skoda Fabia

Die vierte Generation des kleinen Bestsellers legt in allen Bereichen deutlich zu. Nach wie vor als Schrägheck und Kombi erhältlich, verzichtet der Fabia fortan vollständig auf Dieselmotoren.

Trifft ein Kieselstein die Windschutzscheibe, kann das schnell einen groben Mangel bei der nächsten §57a-Überprüfung nach sich ziehen. Ein Austausch der Scheibe ist aber nicht zwingend notwendig.

Pünktlich zur Sommerreifen-Saison führt die EU-Kommission ein neues Reifen-Label ein. Übersichtlicher, mit QR-Code und zusätzlichen Informationen über die Pneu-Eigenschaften.

Deshalb sollten Autofahrer den Durchblick behalten

Wieso dreckige Scheinwerfer kein Kavaliersdelikt sind

Verschmutzte Scheinwerfer sind ein doppeltes Sicherheitsrisiko: Sie können nicht nur die Sichtweite des Fahrers drastisch verringern, sondern auch zu einer gefährlichen Blendung des Gegenverkehrs führen.

Rennen Modellauto gegen großen Ford

Wenn der Puma den Puma jagt

Ein Rennen, in dem 147 Kilowatt gegen nur 402 Watt antreffen, gab es wohl noch nie. Und dennoch ist es alles andere als unfair, denn dass der Puma ST im Maßstab 1:1 nicht nur viel schwerer ist als sein Modellauto-Kollege ist nur eine gravierende Einschränkung, die das Ergebnis offen lässt.