AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Markttrends hin oder her: Welsch meint jetzt reicht's

International gesehen hat VW - nicht der Konzern, nur die Marke selbst - aktuell 14 SUV-Modelle im Angebot. Vor ein paar Jahren waren es noch zwei. Doch wie es scheint, dürfte es das nun mal gewesen sein mit zusätzlichen SUVs für die Wolfsburger.

Johannes Posch

Der Tiguan steht kurz vorm Facelift, der T-Roc bekam gerade noch eine Cabrio-Variante, den Touareg gibts auch mit V8-Diesel, der T-Cross ist auch noch nicht sonderlich alt und der ID4 - also VWs erster Elektro-SUV, ist auch nicht mehr weit ... und dann sind da noch die restlichen SUVs, die es bei uns in Europa gar nicht zu kaufen gibt: den in China gebauten und verkauften Tharu etwa, oder aber den Siebensitzer Atlas für den US-Markt sowie den Nivus, der gerade in und für Südamerika entwickelt wird.

Nun scheint es VW aber zu reichen ... zumindest lässt das eine Aussage von Dr. Frank Welsch vermuten, seines Zeichens Mitglied des Vorstands der Marke Volkswagen Pkw, und für den Geschäftsbereich „Technische Entwicklung" hauptverantwortlich. In einem Interview mit unseren britischen Kollegen von Autocar.co.uk sagte er:

"Ich glaube nicht, dass [das Wachstum bei SUVs] vorbei ist, aber wir haben genug. Wir brauchen keine weiteren 10. Wir müssen aufpassen. Wir müssen ein Portfolio haben, das als Volumenakteur effizient ist. (...) Wenn wir zu viele Modelle haben, von denen wir nur 30.000 oder 40.000 Einheiten pro Jahr verkaufen, können wir kein Geld verdienen. Wir werden uns auf die Autos konzentrieren, die erfolgreich sein können".

Werden also sogar einzelne Baureihen eingestellt? Welsch deutete im Gespräch wohl etwas in die Richtung an. Allerdings würde das dann am Ende nicht bedeuten, dass VW in ein paar Jahren weniger Modelle als heute hat, sondern dass deren Anzahl gleich bliebe, wenn neue Modelle (allen voran ihre E-Fahrzeuge) in die Schauräume rollen. Also zum Beispiel würde der Arteon eingestellt, sobald die geplante, große E-Limo auf den Markt kommt (persönlich ausgedachtes Beispiel - kein Zitat!).

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel:

ÖAMTC-Verkehrssicherheitsprogramm für Volksschüler

Acht neue Suzuki Swift für Aktion "Hallo Auto"

Speziell für Volksschüler der 3. und 4. Schulstufe ist das Programm "Hallo Auto" des ÖAMTC konzipziert. Für das Erlernen des spielerischen Umgangs mit dem Straßenverkehr stehen dem Mobilitätsclub nun acht neue Suzuki Swift Hybrid zur Verfügung.

Besondere Vorsicht bei Fahrbahnschäden

So gefährlich sind Schlaglöcher für Zweiräder

Gerade im Frühling treten sie vermehrt auf, die gemeinen Schlaglöcher. Hier sollten vor allem Motorrad- und Fahrradfahrer besonders aufpassen.

Yuki Tsunoda war mit seinem ersten Rennwochenende nicht ganz zufrieden, weswegen er von der positiven Reaktion überrascht ist - Gute Vorzeichen in Imola.

In Kroatien mit neuem Design

Keferböck/Minor: Endlich wieder Rallye!

Von 22. bis 25. April zünden Johannes Keferböck und Ilka Minor wieder ihren vom ŠKODA FABIA Rally2 evo - bei der Kroatien-Rallye wird wieder um WRC3-Punkte gekämpft...