AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Rost-Check-Aktion in Ostösterreich
DKS

Rost: Auf der Hebebühne sind alle gleich

An ausgewählten ÖAMTC-Stützpunkten in Ostösterreich ging bereits zum achten Mal eine große Rost-Check-Aktion mit Unterstützung der Rostschutzexperten von DKS und einer Dinitrol Rostschutz-Station über die Bühne. Auch Elektroautos waren dabei

Dem Auto beim Rosten zusehen ist der eine Weg. Der andere ist – handeln! Deshalb kam es vor kurzem erneut zu einer groß angelegten Rost-Check-Aktion in Ostösterreich. Wer mitmachte, bekam sein Auto genau unter die Lupe genommen, von der umfangreichen Bestandsaufnahme des Unterbodens bis zur Endoskop-Untersuchung der Hohlräume. Ein Befund im Anschluss gibt dem Fahrzeughalter Sicherheit bzw. Vorschläge zur Beseitigung vorhandener Mängel.

Auch Elektroautos rosten
Bei den insgesamt 271 inspizierten Pkw waren auch Elektroautos darunter – denn trotz der modernen Antriebsform sind sie nicht vor Rost gefeit. 57 Fahrzeuge bekamen von den Rostschutzexperten von DKS eine weiße Weste bestätigt, 122 zeigten leichten Oberflächenrost – in der Hauptsache am Achskörper, an den Türen und im Motorraum – und 48 mittleren Rost. Schwerer Rost bis in die Hohlräume und durchgerostete Stellen wurden bei 44 Fahrzeugen festgestellt.

Österreicher nutzen ihren Pkw lange und sind durchaus bereit, in den Erhalt zu investieren – solange sie rechtzeitig, verständlich und umfangreich informiert werden. Zu den Erkenntnissen der Fachleute zählte, dass Fahrzeuge recht unabhängig von Marke, Baujahr und Kilometerstand rosten. Wer in entsprechenden Schutz investiert und auf Pflege setzt, ist in jedem Fall auf der sicheren Seite. „Heuer machten die Baujahre 2021 bis 2015 bereits 19,56 Prozent aus. Das zeigt das steigende Bewusstsein dafür, dass auch jüngere Fahrzeuge bereits Rost ansetzen können“, so Thomas Knapp, Geschäftsführer vom Rostschutzprofi und Generalvertrieb für Dinitrol-Produkte DKS Technik GmbH.

Wer die Aktionstage verpasst hat, kann das Auto bei einer zertifizierten Dinitrol-Rostschutz-Station nach Terminvereinbarung kostenlos auf Rost überprüfen lassen. Ist eine Behandlung nötig erhalten ÖAMTC-Mitglieder noch bis Jahresende 10 Prozent Nachlass auf darauf. Kontaktdaten auf Dinitrol-Homepage

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Audi A8 Facelift

Horch horch!

Audis Flaggschiff erfährt eine grobe Überarbeitung für den zweiten Lebenszyklus – und greift zumindest in China auf den Namen des Gründervaters zurück.

Durchschnittspreis 4.000 Euro höher als im Vorjahr

Gebrauchtwagen teuer wie nie

Wie eine Auswertung von Autoscout24 ergeben hat, befinden sich die Preise für Gebrauchtwagen aktuell mit durchschnittlich 24.488 auf einem neuen Allzeithoch. Kompakte und zwischen fünf und zwanzig Jahre alte Fahrzeuge legen besonders stark zu.

Frischzellen für den Bestseller

VW T-Roc Facelift vorgestellt

Er kam, sah und siegte: Schon mehr als eine Million Mal wurde der VW T-Roc seit seinem Start im Jahr 2017 produziert - unlängst verkaufte er sich sogar besser als der Golf. Jetzt erfährt das auch als sportliche R-Version und Cabrio angebotene Kompakt-SUV unterhalb des Tiguan eine kräftige Auffrischung.

Drei neue, aber doch sehr vertraute Modelle

Alpine A110 geht in die nächste Runde

Nach seinem Start im Jahr 2017 verpasst Alpine der A110 eine Überarbeitung und stellt dabei ein neues Lineup vor. Das reicht von der "Einsteiger"-A110 über die "gemütlichte" A110 GT bis zur jetzt "beflügelten" A110 S - letztere beide mit 300 PS.

Auf der Suche nach der Schublade

Hyundai Bayon im Test

Subkompakt? Zwischengröße? Klein-Coupé-SUV? Egal. Der Hyundai Bayon ist der neueste Beitrag zur Reihe: Außen klein und wendig, innen geräumig und komfortabel, insgesamt: weit mehr als nur ausreichend.

Toyota, Mazda & Subaru tun sich zusammen

Japaner entwickeln klimaneutralen Sprit

Kraftstoffe für Verbrennungsmotoren können klimaneutral sein. Die japanischen Autobauer Toyota, Mazda, Subaru und weitere Kooperationspartner entwickeln nun den "grünen" Sprit.