AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Infotainment der nächsten Generation
mid

Ford macht sich fit für die virtuelle Zukunft

Der Technologiekonzern AKKA und Ford haben im Bereich Infotainment die Zusammenarbeit erneuert. Der neue Auftrag umfasst die Bereiche Verifikation und Validation von Features und Funktionen im Infotainment Umfeld.

mid

AKKA sieht sich an der Schnittstelle zwischen Fahrzeug und Fahrer mit einer langjährigen Erfahrung in der Automobilentwicklung sowie dem Fokus auf digitale Technologien ideal positioniert. Der Zugriff auf ein Fahrzeug über das Internet oder ein Smartphone, die Anbindung an intelligente städtische Verkehrssysteme sowie die Nutzung von (teil-)automatisierten Fahrzeugen gestalten die nächste Generation von Fahrzeugen noch effizienter und sicherer.

AKKA unterstützt den Automobilhersteller bei der Analyse der Tests bis hin zur Protokollebene und Fehlermanagement. Zu den Infotainment-Diensten gehören unter anderem die Themen Radio, Navigation, Connectivity-Dienste, App-Dienste sowie Human Machine Interface (HMI).

Am Kölner Ford-Standort entsteht das Cologne Electrification Center, mit dem der Konzern die Elektrifizierung seiner Fahrzeugflotte in vorantreibt.

Weitere Artikel:

Räder machen Autos – doch welche sind für mein Modell die genau richtigen? Die Auswahl ist riesig, wir geben einen Überblick!

e-tron eine Nummer kleiner

Q4 e-tron: Der nächste Treffer

Das vollelektrische Angebot der Ingolstädter wird an der Basis erweitert. Was für eine Freude: Sogar Anhänger lassen sich mit Q4 e-tron und Q4 Sportback e-tron ziehen.

Unsere Kollegen von MOTOR TV22 waren in den letzten Tagen besonders fleißig und haben von den DTM-Tests am Hockenheimring jede Menge Material mitgebracht.

Wunsch der FIA und der Hersteller nach Erweiterung

Russland und Indien auf der Wunschliste der WRC-Teams

Die Rallye-WM sucht weiter nach globalen Expansionsmöglichkeiten und nimmt auf Wunsch der Hersteller als neue Märkte Russland und Indien ins Visier.