AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Der Hyundai Staria kommt auch mit Brennstoffzelle

Neue Details zum koreanischen VW-Bus-Konkurrenten

Stück für Stück erfährt man mehr über den Hyundai Staria. So stehen jetzt nicht nur die Abmessungen fest, sondern auch die Antriebe. Und da gibt es neben dem bewährten Selbstzünder noch eine unübliche Alternative.

Über das ungewöhnliche Design haben wir schon ausführlich berichtet. Nun gibt Hyundai neue Informationen über die Technik des Staria bekannt. So weist der Bus eine Länge von 5.253 Millimetern, eine Breite von 1.997 Millimetern und einen Radstand von 3.273 Millimetern auf. Mit einer Höhe von 1.990 Millimetern ermöglicht der Staria den Passagieren einen bequemen Ein- und Ausstieg und ausreichend Kopffreiheit. Je nach Modellvariante kann der Laderaum bis zu 5.000 Liter fassen.

Besonderes Highlight des Innenraums: Multifunktionale Relaxsitze in der zweiten Reihe lassen sich elektronisch verstellen und in Längsrichtung verschieben, um so den Zugang zum Fond zu erleichtern und den Laderaum zu vergrößern. Mit der One-Touch-Komfortfunktion lassen sich Fahrer- und Beifahrersitz automatisch so einstellen, dass dem Fondpassagier eine optimale und bequeme Sitzposition erlaubt wird.

Je nach Ausstattungsvariante lasen sich die Einzelsitze der zweiten Reihe um 180 Grad drehbare. Die Rücksitzlehnen können in eine vollständige Liegeposition gestellt werden und bieten somit die Chance, lange Gegenstände leicht zu verstauen.

Als Antrieb fungiert vorerst einmal nur der 2,2-Liter-VGT-Dieselmotor mit 177 PS und 431 Newtonmetern Drehmoment. Dieser hängt wahlweise an einem manuellen Sechsgang-Schaltgetriebe oder einem Achtgang-Automatikgetriebe. Später soll aber noch ein Brennstoffzellenantrieb nachgereicht werden, wobei Hyundai hier noch nichts näheres verraten hat. Weder wann genau der H2-Staria lanciert werden soll, noch welche Eckdaten er aufweisen wird. Eine rein batterieelektrische Version ist übrigens nicht geplant.

Was auch schon fest steht, ist der Erscheinungstermin – zumindest grob: Die zweite Jahreshälfte 2021, heißt es derzeit.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Als N mit 280 PS und Acht-Gang-Getriebe

Das ist der Über-Kona

Ein N macht aus dem Kona noch lange keinen Barbaren. Aber einen extrastarken Crossover, der laut Hyundai rennstreckentauglich sein soll.

Mit ein paar Klicks zum Glück

Wie verkaufe ich mein Auto im Internet

Wie funktioniert der Autoverkauf: Online-Autoverkäufer – Inserat Plattformen – Vor- und Nachteile von Autohändlern – Welche Kosten können anfallen? Das sollte man beachten!

Blue Gasoline mit 20 Prozent weniger CO2-Ausstoß.

Bosch bringt saubere Benzinsorte

Bosch hat in Kooperation mit VW und Shell einen Kraftstoff für Ottomotoren entwickelt, der ohne Anpassungen bei jedem Benzinmotor verwendet werden kann und gewaltiges Einsparpotenzial bietet.

Das Ende der Lenksäule

Steer by wire schon bald Serie

Nach 125 Jahren könnte nun tatsächlich das Ende der guten alten Lenksäule bevor stehen. Tatsächlich hatte bereits das erste Automobil eine an Bord. Doch moderne by wire-Systeme sind in Sachen Sicherheit mindestens ebenbürtig.

Um die Bedeutung sicherer Reifen zu unterstreichen, hat die Expertenorganisation Dekra zusätzlich zur Hauptuntersuchung besonders auf die Reifen geschaut.

Gesamtanzahl an Autopannen geht zurück

Immer mehr Batterieprobleme als Pannenursache

Während es laut ADAC-Pannenstatistik zwar zu immer weniger Liegenbleibern kommt, zu denen die Gelben Engel genannten Pannenfahrer dann ausrücken müssen, so nimmt die Zahl defekter Batterien stetig zu.