AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Neuer Markenauftritt für mehr Premium-Charakter

Mit dem nunmehr elften Logo in der Geschichte des Unternehmens möchte der französische Hersteller seine Position als Premium-Marke innerhalb von Stellantis - und darüber hinaus - verdeutlichen. Das erste Auto, das den neuen Löwen tragen wird, ist der kommende Peugeot 308.

Johannes Posch

Das neue und aktualisierte Löwen-Logo führt eine neue visuelle Identität für Peugeot ein, wobei der Fokus auf Minimalismus und mehr Eleganz liegt. Allerdings wechselt das Unternehmen nicht zum sogenannten "Flat Design", das derzeit bei Marken wie BMW und Volkswagen so beliebt ist. Darüber hinaus gibt es einen neuen Peugeot-Schriftzug mit einer vereinfachten Schriftart.

Das neue Logo wird auf fast allem zu sehen sein, was mit der Marke zu tun hat, angefangen bei ihrer Online-Präsenz. Die neuen Webseiten sollen mit ihrem neuen Design intuitiver, einfacher und immersiver werden. Auch der Online-Verkaufsprozess soll "flüssiger" von der Hand gehen. Darüber hinaus wird das neue Logo nach und nach bei den Händlern, in den Ausstellungsräumen, auf Marketingmaterialien und in den Social-Media Kanälen von Peugeot zu sehen sein.

Das erste Produkt, das das neue Logo tragen wird, ist die nächste Generation des Peugeot 308. Das ist an sich keine große Überraschung - war ein solcher Schritt durch erste Erlköndig-Sichtungen schon zu erwarten - aber es ist dennoch schön, das ganze offiziell bestätigt zu haben. Auch schön ist, nun ein offizielles Datum für die Enthüllung des neuen Kompakten zu kennen: Er debütiert am 18. März 2021.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Urlaubszeit ist auch Unfall-Zeit

Was zu tun ist, wenn es kracht

Wenn für die Fahrt in den Urlaub das Auto genutzt wird, fährt auch immer das Risiko eines Unfalls mit. Was im Fall der Fälle zu tun ist.

Hinterradantrieb bleibt, manuelle Schaltung geht

Ohne Riesen-Niere: BMW 2er Coupé enthüllt

Klassische Proportionen, modernes Styling, bis zu 374 PS (bis der M2 kommt) und vielleicht ein letztes Mal Hinterradantrieb: das ist das neue BMW 2er Coupé. Und hurra: Es hat keine Riesen-Niere!!!

Fünfzylinder-Sportler bekommt Goodyear Eagle F1 SuperSport

CUPRA Formentor VZ5: Reifenpartner gefunden

Der Formentor VZ5 ist etwas ganz besonderes. Nicht nur, weil er den begehrten Audi-Fünfzylinder bekommen hat, der VW seit Ewigkeiten verwehrt bleibt, sondern auch, weil er auf 7.000 Stück limitiert wird. Da will Cupra bei keinem Detail kleckern. Auch nicht beim Reifen.

Das letzte Verbrenner-Hurra; mit AMG-Power

Das ist der neue Lotus Emira

Zwei Sitze, Mittelmotor, Hinterradantrieb, Leichtbau, Verbrennungsmotor ohne jedwede E-Unterstützung. Der neue Lotus Emira ist so pur, wie ein Lotus sein muss ... und damit der letzte seiner Art und schon jetzt ein Klassiker.

Finale für Bugattis erstes Coachbuilding-Projekt des 21. Jahrhunderts

Bugatti Divo: Der letzte von 40

Der Divo ist ein exklusiv limitiertes Sondermodell der Millionärs-Marke Bugatti. Der weltweite Geldadel gehört zur Stammkundschaft des Ateliers im elsässischen Molsheim. Auch solvente Europäer greifen zu. Nun geht der 40. und letzte der leuchtend blauen Luxus-Boliden in europäische Kundenhand über.

Fünftürer, Kombi und Proceed werden schärfer

Kia Ceed Facelift vorgestellt

Um mit der immer stärker werdenden Konkurrenz auch weiter mithalten zu können, haben die Südkoreaner ihrem Kompakten jetzt ein Facelift mit einer Reihe von Styling-Änderungen spendiert, die ihn ein ganzes Stück "selbstbewusster" dastehen lassen.