AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Beliebte Spanier im neuen Design

Sowohl der Seat Ibiza als auch der Seat Arona sind in den Top 10 in Österreich zu finden. Mit einer ordentlichen Auffrischung machen sich der Kleinwagen und der SUV zukunftsfit.

Mag. Severin Karl

Der Seat Ibiza ist und bleibt das beliebteste Modell der Spanier. In Österreich ist der Kleine derzeit auf Platz 5 der Neuzulassungen zu finden. Mit gleicher Basis, aber anderem Look geht der Arona auf Kundenfang. Das macht er sichtlich gut: Platz 7 in der Ö-Statistik im 1. Quartal 2021. „Never change a winning team“ gilt in der Automobilbranche aber nicht wirklich: Um up to date zu bleiben, wurden die beiden so aufgefrischt, dass sie auch in den nächsten Jahren noch eine gute Figur machen.

LED serienmäßig, größeres Infotainment
Der Kleinwagen-Klassiker Ibiza strahlt nun serienmäßig mit LED-Technologie in die Welt. Frische Leichtmetallräder bis 18 Zoll fallen ebenso auf wie der Schriftzug am Heck: „Ibiza“ ist nun in geschwungener Handschrift dort platziert. Das Seat-Logo selbst funkelt ab sofort in zweifarbigem Chrom. Innen wirkt der Ibiza mit dem Softtouch-Armaturenbrett gleich um einiges wertiger, dazu trägt auch das größere Infotainment-Display bei. Seat spricht von teilweise 20 Prozent Wachstum mit einem maximal 9,2 Zoll großen Screen.
Vollumfängliche Vernetzung ist den Käufern heute wichtig, dem wird mit dem Wireless-Full-Link-System entsprochen. Android Auto und Apple CarPlay? Eh klar! Aus den größeren Brüdern ist die Sprachsteuerung bekannt, die mit dem spanischen „Hola, Hola“ aktiviert wird. Mit der dazugehörigen Seat Connect-App können bestimmte Daten auch aus der Ferne abgefragt werden, auch die Routenplanung ist so schon vorab möglich. Ein Soundsystem von beats audio gehört zu den neuen Optionen für Muiskfans.
Beim Thema Sicherheit hat Seat ebenso aufgestockt. Im Ibiza kann man per Travel Assist halbautonom unterwegs sein, dazu kommen Lane Assist, Distanzregelung ACC, Spurwechselassistent Blind-Spot-Sensor, Verkehrszeichenerkennung und Fernlichtassistent. Unter der Haube sind keine News zu finden, brav verrichten Benziner zwischen 80 und 150 PS ihren Dienst, auch die Erdgasversionen bleibt im Angebot. Ach ja: Neue Farben runden das Angebot ab, Saphir-Blau und Asphalt-Blau.

Der Arona wird rugged
Die oben beschriebenen Änderungen treffen nahezu vollumfänglich auch auf den Arona zu, es gibt also Voll-LEDs, das neue Logo, den handschriftlichen Schriftzug hinten und fesche Aluräder. Doch während manch Assistenz für den Ibiza ganz neu ist, wurde sie beim Arona schlicht verbessert. Den Parkassistenten, der automatisch einparkt, gibt es nur für den Arona. Kommt Seat auf das Cockpit zu sprechen, fallen weitere Neuheiten auf, so wird neben dem aufgeschäumten Armaturenbrett auch ein Nappa-Lenkrad erwähnt.
Highlight beim Arona: Aus der Ausstattung Xcellence wird Xperience, damit folgt ein Plus an Robustheit im Look, im Marketingsprech „rugged“ genannt. Hierbei helfen nicht zuletzt die neuen Nebelscheinwerfer an der Front, neu gestaltete Stoßfänger und eine neue Heckschürze mit Diffusor-Optik.
Auch für den Arona ist Erdgas eine Option, die Leistung der Benziner rangiert zwischen 90 und 150 PS.

Für Ibiza und Arona gilt: Ab Juli in Österreich, Preise ab Ende Mai.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Kfz-Versicherung

So gelingt optimaler Schutz

Reicht die Haftpflicht, oder wäre eine Kaskoversicherung doch schlauer? Wie kann man die Prämie regulieren – und überhaupt: Was kann ich von Kfz-Versicherungen eigentlich erwarten? Wichtige Fragen, die es kompetent zu beantworten gilt.

Bei einem Motorschaden droht dem Fahrzeugmotor der Verlust der Funktionsfähigkeit. Erste Hinweise, dass mit dem Motor etwas nicht stimmt, zeigen sich häufig in einer verminderten Leistung.

Außen kompakt, innen groß!

Videotest: Hyundai Bayon

Hyundai schließt mit dem Bayon die Lücke zwischen i20 und Kona, der kompakte Crossover gefällt mit spritzigen Motoren, großzügiger Ausstattung und überraschend viel Platz im Innenraum.

Assistenzsysteme auf dem Vormarsch

VW macht den Polo digitaler

Die aktuelle Modellpflege bringt dem VW Polo vor allem einen Sprung nach vorn in Sachen Sicherheit. Diese spielt sich vor allem im digitalen Antriebsstrang ab.

250 Prozent längere Lebensdauer

Fortschritt bei Runderneuerung

Hankook baut sein Angebot an runderneuerten Reifen unter der Marke Alphatread deutlich aus. Das bestehende Angebot wird dann um neue Profile und Dimensionen für den Regionalverkehr und den Baustelleneinsatz ergänzt.

Abfrage für Bestandsfahrzeuge

Neues Tool zum Check der E10-Verträglichkeit

Manche Autofahrer sind sich unsicher, ob ihr Fahrzeug E10 überhaupt "vertragen" würde. Genau das lässt sich nun online herausfinden.