AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Allradmanagement und adaptiver Getriebesteuerung

Der Subaru XV hat sich in Österreich zum Bestseller der japanischen Marke gemausert. Nun bekommt er fürs neue Jahr eine Überarbeitung: SI-Drive hält ebenso Einzug wie das Allrad-Assistenzsystem X-Mode und leichte Retuschen außen.

Johannes Posch

Man kennt das System schon aus anderen Modellen, nun ist es auch im XV erhältlich - zumindest in Verbindung mit den neuen e-Boxer-Motoren: SI-Drive: Über den Fahrmodus-Schalter lässt sich nun also Motorcharakteristik über die beiden Modi „I“ (Intelligent) und „S“ (Sport) an die persönlichen Vorlieben anpassen. Im S-Modus trägt dabei eine neue adaptive Getriebesteuerung zu mehr Fahrdynamik bei. Bei sportlichen Kurvenfahrten sorgt diese nicht nur für ein besseres Motorbremsmoment beim Anfahren beziehungsweise Anbremsen, sondern hält auch die Drehzahl und optimiert die Beschleunigung am Kurvenausgang. Auch bei Bergabfahrten macht sich das Motorbremsmoment bemerkbar. Zudem wurden für ein besseres Fahrverhalten die vorderen Federn sowie die Stoßdämpfer überarbeitet.

Auch das Allrad-Assistenzsystem X-Mode kommt neu hinzu: Bereits aus dem Forester bekannt, kann der Fahrer nun auch beim Subaru XV zwischen zwei Modi wählen: „SNOW/DIRT“ („Schnee/Schmutz“) und „DEEP SNOW/MUD“ („Tiefschnee/Schlamm“) stehen zur Verfügung.

An der Optik-Front warten, neben neuen Felgen und Farben (Horizon Blue Pearl und Plasma Yellow Pearl sowie das exklusiv dem elektrifizierten Modell vorbehaltene Dark Blue Pearl sind neu), leichte Retuschen der Front: Eine neue Chromspange umrahmt das Markenlogo im Kühlergrill, der Stoßfänger wurde leicht geändert und die Nebelscheinwerfer sind nun neu eingefasst.

Beim Subaru XV 1.6i stehen die drei Ausstattungsvarianten „Pure“, „Style“ und „Style Xtra“ zur Wahl, der Preis beginnt bei 25.990,- Euro. Nebelscheinwerfer, elektrisch einstellbare, anklappbare und beheizbare Außenspiegel, Frontscheibenwischerautomatik mit Regensensor, Stoffsitze mit orangen Akzentnähten, beheizbare Vordersitze, eine Klimaautomatik, EyeSight,, 17-Zoll Alufelgen, ein 6,5 Zoll Touchscreen samt Bluetooth, Android Auto bzw. Apple Car Play sowie ein Frontscheibenwischer-Enteiser sind hier bereits Serie.

Der Subaru XV 2.0i e-BOXER startet hingegen bei 33.490,- Euro. Dafür bekommt man in der Variante Style schon Voll-LED Scheinwerfer mit adaptivem Kurvenlicht, LED-Nebelscheinwerfer, eine Wischerautomatik mit Regensensor, Lederlenkrad und -schaltknauf, beheizbare Vordersitze, eine Zweizonen-Klimaautomatik, Keyless Go, ein 8-Zoll Infotainmentsystem, EyeSight, das erwähnte SI-Drive und X-Mode, eine Rückfahrkamera und 18-Zöller.

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel:

Toyota Yaris gewinnt, Fiat 500 und Cupra Formentor dahinter

The Car of the Year 2021 steht fest

Am Ende war es nicht mal wirklich knapp: Der Toyota Yaris sichert sich mit komfortablem Abstand die Auszeichnung zum "Car of the Year 2021" vor dem Fiat New 500 und dem Cupra Formentor.

Premiere für den neuen Jeep Compass

80 Jahre: Jeep bringt Jubiläumsmodelle

Jeep wird 80. In Europa wird deshalb Kunden und Fans das gesamte Jubiläums-Jahr über mit Aktionen und Veranstaltungen das Erbe und die Zukunft der Marke näher gebracht. Und ganz "nebenbei" beschert man uns vier "80th Anniversary"-Sondermodelle.

Thomas Alva Edison und Henry Ford

Ford: Ein Kapitel früher E-Mobilität

Nach einer Reuters-Meldung im Jänner 2018 will die Ford Motor Company in die Entwicklung von Elektrofahrzeugen bis zum Jahr 2022 elf Milliarden Dollar investieren. Auch Henry Ford hatte sich einst mit Überlegungen zum Elektroauto beschäftigt – was kaum bekannt ist.

Mit diesem Auto will Vettel aufs Podium!

F1-Präsentationen 2021: Aston Martin AMR21

Die Präsentation von Aston Martin für die Formel-1-Saison 2021: Wann das Team WM-reif sein will, was sich Sebastian Vettel vornimmt und warum nicht mehr pink ist.