AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

So rollt der Toyota Camry ins neue Modelljahr
Toyota

Mehr Dynamik, mehr Sicherheit, ab 40.990 Euro

Frische Optik, verbessertes Infotainment und ein niedrigerer Sachbezug sind die wichtigsten Eckdaten der Camry-Modellpflege.

Dass man den Camry auf unseren Straßen nicht so häufig sieht, darf man nicht falsch verstehen. Die Limousine gilt als eines der erfolgreichsten Modelle Toyotas überhaupt. So hat sich das Flaggschiff der Marke seit seiner Markteinführung 1982 in über 100 Ländern mehr als 19 Millionen Mal verkauft. Mit einem Jahresabsatz von mehr als 700.000 Einheiten ist der Camry zudem die meistverkaufte große Limousine der Welt.

Und um weiterhin so erfolgreich zu bleiben, war es Zeit, ein paar Verbesserungen zu lancieren. Neben modifizierten Leichtmetallfelgen in 17- und 18-Zoll und neuen Farbtönen ziert den Camry fortan eine dynamischere Frontpartie. Im Innenraum warten neue Materialien und Farben, auf Wunsch gibt es neu entwickelte Premium-Ledersitzen mit Perforationen im Fischgrätendesign, die zugleich die Belüftung des Sitzes erleichtern.

Der auf neun Zoll vergrößerte Touchscreen wurde für bessere Ergonomie zudem höher positioniert. Das Multimediasystem ist zudem mit mechanischen Tasten und Reglern ausgestattet, und Apple CarPlay sowie Android Auto gehören fortan auch zum Ausstattungsumfang.
Unverändert bleibt der Vortrieb: Der 2,5-Liter-Hybridantrieb entwickelt eine Systemleistung von 211 PS.

Auch bei den Assistenzsystemen gab es ein Update: Das Pre-Collision Notbremssystem (PCS) wurde um mehrere neue Funktionen ergänzt: Neben einer verbesserten Erkennung entgegenkommender Fahrzeuge ist nun auch eine Lenkunterstützung an Bord, die beim Umfahren von Hindernissen hilft. Ein Kreuzungsassistent warnt und bremst automatisch ab, wenn der Fahrer vor einem entgegenkommenden Fahrzeug nach links oder rechts abbiegt oder wenn ein Fußgänger die Straße aus der entgegengesetzten Richtung überquert.

Zusätzlich arbeitet die adaptive Geschwindigkeitsregelung nun mit der Verkehrszeichenerkennung zusammen, und der neue Spurhalteassistent verfügt nun über eine schnellere Reaktivierungszeit nach dem Spurwechsel und einen größeren Gegenlenkwinkel, der beim Überholen von Lkw Luftturbulenzen entgegenwirkt.

Für Freunde gediegener Fortbewegung hat Toyota nun die Ausstattungsvariante „VIP‘‘ eingeführt. Sie bietet unter anderem belüftete Fahrer- und Beifahrersitze, Sitzheizung hinten, eine 3-Zonen-Klimaautomatik, einen elektronischen Touch-Controller auf der vorklappbaren Mittelarmlehne zur Steuerung der Sitzeinstellung, Sitzheizung, Sonnenrollos, Klimaanlage und Musik, Skidurchreiche, ausziehbare Sonnenrollos in der zweiten Reihe, eine 360°-Kamera und ein Head-Up-Display.

Die Preise starten übrigens bei 40.990 Euro für den Camry Business, der Lounge kommt auf 44.290 Euro, und der VIP auf 47.690 Euro. Die beste Nachricht ist aber, dass aufgrund des CO2-Ausstoß von 120 bis 126 g/km der Sachbezug für Firmenwagenkunden auf 1,5 Prozent gesenkt werden konnte.

Weitere Artikel:

Technische Hilfsmittel und richtige Verhaltensweisen

Autofahren während der Schwangerschaft

Autofahren für Frauen in der Schwangerschaft ist oftmals herausfordernder als gedacht. Warum es wichtig ist, die richtigen Gurtsysteme zu verwenden und was man als werdende Mama im Straßenverkehr beachten sollte.

Citroën ë-Spacetourer und Mercedes e-Vito Tourer stellen eindrucksvoll unter Beweis, dass hoher Nutzwert und akzeptable Praxisreichweiten nicht weiter im Widerspruch stehen und empfehlen sich für den Einsatz als lautlose Shuttledienste.

An diesem Wochenende startet Rene Binder mit dem französischen Team Duqueine in die Saison 2021 der ELMS: Im Interview spricht er über seine Erwartungen.

In Kroatien mit neuem Design

Keferböck/Minor: Endlich wieder Rallye!

Von 22. bis 25. April zünden Johannes Keferböck und Ilka Minor wieder ihren vom ŠKODA FABIA Rally2 evo - bei der Kroatien-Rallye wird wieder um WRC3-Punkte gekämpft...