AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Entdecken Sie die neue NIGHT BREAKER® H7-LED

Wollten Sie schon immer Ihrem ganzen „Stolz“ auf 4 Rädern ein LED-Facelifting verpassen? Heute können Sie dank der Innovationskraft von OSRAM mit der ersten NIGHT BREAKER® H7-LED1 den Komfort, das Design und die Leistung, die Sie sich von einem Scheinwerfer-Upgrade wünschen, erhalten.

Anzeige

Auf neuem Terrain

Was bedeutet es für OSRAM, ein Pionier zu sein? Auch bei den kleinen Dingen groß zu denken und den Status quo infrage zu stellen, ist einer der Leitsätze des Unternehmens. Während der Rest der Automobilindustrie die Vorschriften für LED-Nachrüstlampen akzeptiert, war OSRAM entschlossen, allen Fahrern die überlegene Technologie des LED-Lichts verfügbar zu machen.

Dank umfangreicher Tests in enger Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden erhielt die NIGHT BREAKER® H7-LED die Straßenzulassung zuerst in Deutschland, jetzt auch in Österreich. Auf diesen Meilenstein folgen nun Zulassungen in weiteren Ländern. Wo eine vorliegt, kann online abgefragt werden: www.osram.de/ledcheck

Auf der Suche nach der perfekten Licht-Leistung

LED-Lampen bieten eine Reihe von Vorteilen beim Fahren wie optimierte Lichtverteilung, reduzierte Blendung, tageslichtähnliche Sichtbarkeit und weitreichende Lichtkegel – dazu kommt die erhöhte Sichtbarkeit für andere Verkehrsteilnehmer.

Mit bis zu 6.000K Lumen übertrifft die optische Leistung bei Weitem die von Halogen- und Xenon-Lampen (bis zu 220 % mehr Helligkeit2), und die Effizienz und Lebensdauer (bis zu 5-mal länger3) der LED-Lampen macht sie zu einer kostengünstigeren und nachhaltigeren Technologie.

Mit dieser einfachen und legalen Nachrüstlösung können nun mehr Autofahrer die weitaus bessere Leistung der LED-Technologie genießen und damit die Sicht und Sichtbarkeit aller Verkehrsteilnehmer verbessern.

Der neue Zugang zur Spitzentechnologie

Die Einführung einer straßenzugelassenen LED-Nachrüstlampe ist ein absolutes Novum in der Individualisierung des eigenen Fahrzeugs. Endlich können immer mehr Fahrer ihre Lampen ohne jegliche Modifikation auf den neuesten Stand der Technik bringen.

Während die NIGHT BREAKER® H7-LED mit einer immer länger werdenden Liste beliebter Fahrzeugmodelle kompatibel ist, darunter u. a. der BMW 2er-Serie, Audi A3 und A4 oder Ford Mondeo, benötigen bestimmte Modelle zusätzliches Zubehör. Bei diesen Fahrzeug-Extras muss es sich um OSRAM-Originalteile handeln.

Der Einbau ist Ihnen zu kompliziert? Zum Glück gibt es Spezialisten für diesen Job. OSRAM empfiehlt dringend, die Montage in Ihrer örtlichen Werkstatt vornehmen zu lassen. Die Kompatibilität Ihres Fahrzeugs prüfen Sie ganz bequem vorab und auf www.osram.de/ledcheck.

Wegweisend bei der Sicherheit Lässt man das attraktive Design und die auffälligen Farbtöne beiseite, dienen Autoscheinwerfer dem Zweck, die Sicht für Fahrer und Fahrgäste sowie die Sichtbarkeit für andere Verkehrsteilnehmer zu erhöhen. Für OSRAM geht dieser Nutzen über Produktinnovationen hinaus und gibt drei Tipps zur Wartung der Scheinwerfer, die jeder Autofahrer kennen sollte:

1. Proaktives Prüfen und Wechseln von Lampen, die mit der Zeit ausbrennen


2. Lampen immer paarweise wechseln


3. Nachrüsten auf Lampen mit höherer Leistung.

Es kommt nicht jeden Tag vor, dass ein Unternehmen sich so einsetzt, um das Leben seiner Kunden zu verbessern. Aber das ist wahrscheinlich der Grund, warum OSRAM seit über 110 Jahren führend in der automobilen Lichttechnik ist. Die Leidenschaft für Innovation und Qualität wird von so vielen treuen Kunden auf der ganzen Welt geteilt und die NIGHT BREAKER® H7-LED untermauert einmal mehr das unerschütterliche Engagement, die Zukunft in einem neuen Licht zu betrachten.


1) Gilt nur für die jeweiligen Länder, in denen eine Zulassung vorliegt und die derzeit in der Kompatibilitätsliste aufgeführten Fahrzeugmodelle und Lichtfunktionen. Genaue Bedingungen siehe www.osram.de/ledcheck
2) Im Vergleich zu Minimum ECE R112 Anforderungen. Zusätzlich 50 % weniger Blendung
2) Im Vergleich zu Halogenlampen

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Die Aktionäre wollen einen, aber der Chef sagt nein

Mitsubishi: keine Pläne für einen neuen Evo

So wirklich überraschend ist es freilich nicht. Ein bisschen enttäuscht sind wir aber dennoch. Obgleich Mitsubishi die Marke Ralliart wiederbeleben wird und die Aktionäre sich einen neuen Sportwagen wünschen würden, stellt MMC CEO Takao Kato klar: Dafür ist die Firma noch nicht stark genug.

Das letzte Verbrenner-Hurra; mit AMG-Power

Das ist der neue Lotus Emira

Zwei Sitze, Mittelmotor, Hinterradantrieb, Leichtbau, Verbrennungsmotor ohne jedwede E-Unterstützung. Der neue Lotus Emira ist so pur, wie ein Lotus sein muss ... und damit der letzte seiner Art und schon jetzt ein Klassiker.

Hinterradantrieb bleibt, manuelle Schaltung geht

Ohne Riesen-Niere: BMW 2er Coupé enthüllt

Klassische Proportionen, modernes Styling, bis zu 374 PS (bis der M2 kommt) und vielleicht ein letztes Mal Hinterradantrieb: das ist das neue BMW 2er Coupé. Und hurra: Es hat keine Riesen-Niere!!!

Selbst die Vollkasko hilft nicht immer

Welche Versicherung bei Hochwasserschäden zahlt

Ein Thema, das aufgrund der tragischen Ereignisse der letzten Tage aktueller ist denn je. Welche Versicherung zahlt eigentlich für die Schäden, die Hochwasser, Muren und Unwetter am Auto verursacht haben?

Maserati Levante mit 48-Volt-Hybridsystem

Der Dreizack dieses SUVs piekst elektrifiziert

Mit der Version Levante GT Hybrid bietet Maserat ein neues Einstiegsmodell für seine SUV-Baureihe an. Der Österreich-Preis des 330-PS-Mild-Hybriden wird mit 101.956 Euro beziffert

Das ist das erste SUV-Coupé von Volkswagen

VW zeigt erste Bilder vom Taigo

Mit dem Taigo möchte VW die Idee des SUV-Coupé in das Mini-Segment hieven. Trotz typisch stark abfallenden Hecks soll das Platzangebot im Innenraum dennoch kaum einschränken.